• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Ofenerdiek behauptet Tabellenführung

12.11.2018

Oldenburg Die Fußballer vom SV Ofenerdiek bleiben nach einem 1:0 gegen den VfL Bad Zwischenahn Tabellenführer in der Jade-Weser-Hunte-Liga. Das Stadtderby zwischen VfL II und Ohmstede endete 1:1. SV Eintracht schoss ebenso wie SWO vier Tore beim Heimsieg.

SV Ofenerdiek - VfL Bad Zwischenahn 1:0. Die Gäste waren in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft und hätten durchaus auch in Führung gehen können. SVO-Torwart Gunnar Wellhausen bewahrte seine Elf aber vor einem Rückstand. Nach Wiederbeginn spielte der Tabellenführer dann druckvoller, benötigte aber einen Foulelfmeter zum Tor des Tages. Diesen verwandelte Christian Nowak gewohnt sicher (69. Minute). Als kurz danach ein VfL-Spieler mit Gelb-Rot vom Platz musste, war die Partie entschieden. „Es war eigentlich ein 0:0-Spiel. Wir kamen erst nach der Pause ins Spiel und haben am Ende gewonnen“, meinte SVO-Trainer Jens Prawitt.

VfL II - FC Ohmstede 1:1. In einem rassigen Spiel mit hohem Tempo ging der VfL II durch Rene Weber früh in Führung (10.). Dessen Freistoß wurde so abgefälscht, dass der gute Ohmsteder Torwart Felix-Tobias David keine Abwehrchance hatte. Sechs Minuten vor dem Pausenpfiff erzielte Max Thien den verdienten Ausgleich für die Ohmsteder. Thien hatte kurz zuvor nur die Unterkante der Latte getroffen.

„Es war mehr als ein Punkt für uns drin, Lukas Lange im VfL-II-Tor hat aber auch gut gehalten“, lobte FCO-Trainer Berthold Boelsen den gegnerischen Schlussmann. „Wir hätten genauso wie Ohmstede gewinnen können. Beide Mannschaften hatten jeweils vier Großchancen. Am Ende muss jeder mit einem Punkt zufrieden sein“, erklärte VfL-II-Trainer Steffen Janßen.

SV Eintracht - SG Wangerland/Tettens 4:1. Der einsetzende Regen machte beiden Teams arg zu schaffen, so dass kaum längere Ballstafetten möglich waren. Hendrik Wiemken verwandelte einen Foulelfmeter zum 1:0 für die Etzhorner (29.). Mit einem Doppelschlag sorgten Kevin Grüter (34.) und Valerij Bossert eine Minute später noch vor der Pause für die Vorentscheidung.

Nach Wiederbeginn hatten die Gäste zwar eine Drangphase, der neue SVE-Torwart Mirko Schoedel ließ aber nur das 3:1 durch einen Foulelfmeter zu. „Schön Fußball spielen konnte man nicht, es war aber trotzdem eine ganz klare Sache für uns“, sagte SVE-Trainer Andreas Greff.

SW Oldenburg - ESV Nordenham 4:3. Die Sandkruger standen gegen den Aufsteiger kurz vor einer Heimniederlage. Nach dem 3:3 durch Aljoscha Kuntze (77.) setzte SWO-Trainer Jürgen Gaden alles auf eine Karte. Das ermöglichte den Gästen die große Chance zum 4:3, doch ein ESV-Spieler traf kurz vor Schluss das leere Tor nicht (90.).

In der Nachspielzeit erzwangen die Gastgeber dann doch noch den Sieg. Nachdem die Nordenhamer den Ball nicht mehr aus ihrem Strafraum herausbekamen, drosch SWO-Kapitän Kevin Suhrkamp diesen zum 4:3 unter die Latte (90.+5). „Zum Schluss bin ich volles Risiko gegangen, weil ich das Spiel unbedingt gewinnen wollte“, kommentierte Gaden den Kraftakt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.