• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Offensivlahme Osternburger verlieren durch Eigentor

30.09.2019

Oldenburg Keine Punkte gab es am Wochenende für die drei Oldenburger Mannschaften in der Fußball-Bezirksliga. GVO strauchelte überraschend in Abbehausen. Ofenerdiek verlor gegen Frisia Wilhelmshaven. Bümmerstede ging in Delmenhorst baden.

SV Ofenerdiek - Frisia Wilhelmshaven 1:3. „Spielerisch konnten wir mithalten. Am Ende ging uns aber die Kraft aus, weil Frisia uns athletisch überlegen war“, sagte SVO-Trainer Jens Prawitt, dessen Team nach einem krassen Abwehrfehler in Rückstand geraten war. Bei einem langen Pass in den Strafraum stand Tarek El-Ali völlig frei und schob den Ball ins Tor (6. Minute). Der Aufsteiger kämpfte sich aber ins Spiel und kam nach einer Ecke durch Jannik Brandt zum verdienten 1:1 (42.). Nur drei Minuten später verwandelte Melvin Lamberty jedoch einen Foulelfmeter zur erneuten Führung der Gäste. In der Endphase machte Florian Janßen alles klar.

TSV Abbehausen - GVO 1:0. Die Gastgeber standen auf ihrem Kunstrasen sehr tief und überließen den Osternburgern das Spiel. Die Gäste hatten so zwar viel Ballbesitz, kamen aber kaum zu gefährlichen Toraktionen. Vor der Pause setzte Bastian Asmus einen Kopfball knapp über das Tor, Patrick Janzen scheiterte an TSV-Schlussmann Sören Büsing. Nach dem Wechsel schlug sich GVO durch ein kurioses Eigentor schließlich selbst. Lasse Uber rutschte bei dem Versuch, einen Ball zu klären, auf dem Kunstrasen aus, der Ball prallte gegen sein ausgestrecktes Bein und sprang von dort am verdutzten Torwart Lukas Oltmanns vorbei ins Netz (77.). „Wir erspielen uns im Moment einfach zu wenige Möglichkeiten“, monierte Coach Hans-Jürgen Immerthal.

Turabdin Delmenhorst - BW Bümmerstede 4:1. „Wir haben das Spiel schon in der ersten Halbzeit verloren, weil wir da überhaupt keine Einstellung dazu hatten“, ärgerte sich BWB-Trainer Marco Büsing. Sein Team lag zur Pause zwar nur mit 0:1 hinten, kassierte aber direkt nach Wiederbeginn das 0:2 und nahm die Partie erst danach an. Roman Epp verkürzte, aber weitere Chancen blieben ungenutzt. Dennis Thüroff beendete mit einem Freistoß aus 25 Metern alle BWB-Hoffnungen (70.). Simon Matta machte alles klar (87.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.