• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Pleiten, Pech und Pannen in Bezirksliga

14.08.2017

Oldenburg Alle vier Oldenburger Mannschaften stehen nach dem ersten Spieltag in der Fußball-Bezirksliga mit null Punkten da. Aufsteiger SV Eintracht verlor bei Turabdin Delmenhorst mit 0:2. BW Bümmerstede schlug sich beim 0:3 bei Meisterschaftsanwärter SV Brake achtbar. GVO fehlte beim 1:3 gegen Baris Delmenhorst die Durchschlagskraft. Der VfB II kam gegen Frisia Wilhelmshaven 0:5 unter die Räder.

VfB II - Frisia Wilhelmshaven 0:5. Zwei üble Abwehrfehler der Gastgeber nutzten Frisias Stürmer Julian Mülder (11. Minute) und Tim Rister (19.) zum schnellen 2:0. Erst nach der Pause spielte die Regionalliga-Reserve druckvoll in Richtung gegnerisches Tor, hatte bei einem Lattentreffer von Andre Geiken aber Pech (57.). Mehr sprang offensiv nicht heraus. Mit seinem zweiten Tor nach einem schnellen Konter über Christian Kregel und Rister beendete Mülder die Hoffnungen der VfBer auf einen Punktgewinn (62.). „In der ersten Halbzeit haben wir viel zu ängstlich agiert“, ärgerte sich Trainer Marco Elia über den Angsthasenfußball vor der Pause.

Turabdin Delmenhorst - SV Eintracht 2:0. Gleich auf elf Spieler mussten die Etzhorner bei der Bezirksliga-Premiere verzichten. Die Notelf schlug sich sehr achtbar, konnte aber das Kopfballtor von David Uyar nach einer Ecke zum 1:0 für Turabdin nicht verhindern (24.). Auch beim 2:0 durch Uyar war Torwart Bastian Rieger machtlos (42.). „Die Mannschaft hat sehr stark gekämpft, hat nie aufgegeben und war auch nicht schlechter als Turabdin. Trotzdem haben wir Lehrgeld bezahlt“, meinte Greff nach der Auftaktpleite.

SV Brake - BW Bümmerstede 3:0. Die Oldenburger standen in der Defensive sehr gut und ließen vor dem Pausenpfiff nur ein Freistoßtor von Norman Preuß zu (35.). Der Mittelfeldspieler war auch der Ausgangspunkt für das 2:0. Ein Gewaltschuss von ihm knallte an die Latte und stieg senkrecht in die Höhe. Den herunterkommenden Ball boxte BWB-Schlussmann Eike Kappernagel ins eigene Tor (63.). Nach dieser Torwart-Panne legte Christopher Nickel das 3:0 nach (83.). „Mit unserer Abwehrleistung können wir zufrieden sein. Wichtig war, dass wir uns von Brake nicht haben abschießen lassen“, meinte BWB-Teammanager Johann Kappernagel.

GVO - Baris Delmenhorst 1:3. Die Osternburger verschliefen die erste Halbzeit total und lagen durch Tore von Mikael-Cihan Blümel (2) und Devin Isik gegen den Aufsteiger bereits zur Pause 0:3 zurück. „In den ersten 45 Minuten haben wir einen schwachen Gegner selbst stark gemacht“, kritisierte GVO-Trainer Marc Bury seine Mannschaft. Nach der Pause hatten die Osternburger zwar einige Möglichkeiten, waren im Abschluss aber zu halbherzig. So war das 1:3 durch Abdoulaye Cisse nur Ergebniskosmetik.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.