• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Spitzenreiter blamiert sich im Duell mit Kellerkind

13.11.2017

Oldenburg Neuer Tabellenführer in der Fusionsliga sind die Fußballer des FC Ohmstede nach einem 3:1 gegen den FSV Westerstede. Der bisherige Ligaprimus SWO blamierte sich bei Kellerkind VfL II bis auf die Knochen (1:7). Eversten hat mit dem 2:0 in Lehmden wieder Anschluss an die Spitzengruppe gefunden.

VfL II - SW Oldenburg 7:1. Die sonst oft so abschlussschwachen Platzherren nutzten gegen die von Beginn an völlig lustlosen Sandkruger schon in der ersten Halbzeit einige ihrer zahlreichen Torchancen. Cherif Sanni (17. Minute) und Mats Janßen (20.) sorgten nach katastrophalen Abwehrfehlern von SWO für die beruhigende 2:0-Führung.

Das Spiel hätte vielleicht noch eine Wende bekommen, wenn Schiedsrichter Sascha Schnor nach einem Foul von Sanni an Oliver Kleinhans im Strafraum auf den Elfmeterpunkt gezeigt hätte (28.). „Da haben wir Glück gehabt“, räumte auch VfL-II-Trainer Steffen Janßen ein. So war aber der Weg frei für einen auch in der Höhe völlig verdienten Sieg. Liiban Abdisalam traf vor der Pause zweimal, Nico Scholz (2) und Ben Andert nach Wiederbeginn. „Das war eine besondere Gala“, kommentierte SWO-Trainer Jürgen Gaden sarkastisch das Trauerspiel seines Teams.

FC Ohmstede - FSV Westerstede 3:1. In einem engen und guten Spiel waren die Gastgeber beim Ausnutzen ihrer Torchancen einfach konsequenter als die Ammerländer. David Niebusch sorgte mit einem Schuss aus 18 Metern für das 1:0 (42.), sieben Minuten nach dem Wechsel erhöhte Max Thien nach einem Konter auf 2:0.

Nach dem Anschlusstreffer durch Sebastian Gonschorek (65.) drückte Westerstede vehement auf den Ausgleich, verwertete seine Möglichkeiten aber nicht. Kurz vor dem Schlusspfiff machte Thien mit seinem zweiten Tor alles klar. „Der FSV war ein starker Gegner, unser Sieg geht aber in Ordnung“, meinte FCO-Trainer Berthold Boelsen.

TuS Lehmden - TuS Eversten 0:2. Stephan Schönberg nutzte gleich die erste Chance der Gäste zur Führungstreffer. Hendrik Detmers hatte den Ball durch die Abwehr gespielt, und Schönberg chippte ihn über Lehmdens Keeper Cornelius Schmid ins Netz (3.). Detmers bereitete auch den zweiten Treffer vor, diesmal schoss Schmid den Ball nach der Hereingabe des TSE-Akteurs ins eigene Netz. „Wir hatten Lehmdens Angreifer gut im Griff, hätten das 2:0 aber früher machen müssen. Wir haben mit einer sehr guten Mannschaftsleistung auch verdient gewonnen“, freute sich Trainer Nils Reckemeier.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.