• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Spitzenreiter sticht Ohmstede aus

30.09.2019

Oldenburg Zwei Siege und drei Niederlagen verbuchten Oldenburgs Fußball-Kreisligisten am Wochenende. TuS Eversten und SV Eintracht feierten Siege mit vielen eigenen Treffern. VfL II, SWO und Ohmstede mussten sich in ihren Partien dagegen geschlagen geben.

FC Ohmstede - 1. FC Nordenham 1:4. Die Gastgeber lieferten dem Spitzenreiter ein Spiel auf Augenhöhe und gingen nach torloser erster Halbzeit durch einen Treffer von Lukas Czerniak sogar in Führung (52. Minute). „Da hatten wir Nordenham eigentlich geknackt. Aber direkt nach dem Anstoß haben wir durch einen Fehler das 1:1 kassiert und sind dann in eine Schockstarre gefallen“, kommentierte FCO-Trainer Christian Fels den Bruch im Spiel seiner Mannschaft. Nur eine Minute nach dem 1:1 durch Keno Bruns legte Kaan Karahan den zweiten Treffer für Nordenham nach. Danach drängten die Ohmsteder auf den Ausgleich, wurden vom Spitzenreiter aber zweimal eiskalt ausgekontert.

VfL Bad Zwischenahn - TuS Eversten 0:6. Die Oldenburger spielten nach einer Notbremse von Klemens Gläser ab der 17. Minute in Überzahl und nutzten das auch konsequent aus. Hendrik Detmers sorgte für eine 2:0-Pausenführung. In den ersten acht Minuten nach Wiederbeginn legte Eversten dei Treffer nach. „Das Spiel war so einseitig wie das Ergebnis. Nach dem 5:0 haben wir aber nicht mehr vernünftig Fußball gespielt“, monierte TSE-Coach Nils Reckemeier.

Frisia Wilhelmshaven II - VfL II 5:3. „Für uns Trainer war es ein grausames Spiel“, meinte Steffen Janßen vom VfL II. Beide Mannschaften luden den Gegner durch ihre Fehler zum Toreschießen ein. Die Jadestädter waren dabei konsequenter als die Oldenburger, die einige Möglichkeiten zum 1:0 fahrlässig vergaben. In der Schlussphase kam die Oberliga-Reserve nach einem 0:4 innerhalb von sechs Minuten noch auf 3:4 heran, doch nach dem Anstoß wurde einem Frisia-Spieler der Ball in die Füße gespielt. Der Konter wurde durch Valentin Balesdent zum entscheidenden 5:3 abgeschlossen.

SV Eintracht - SG Elmendorf/Gristede 3:1. Die Ammerländer gingen kurz vor der Pause durch einen von Fabian Sylvester verwandelten Foulelfmeter in Führung, ehe Lovis Wiefelspütz kurz nach Wiederbeginn sogar das 2:0 für die SG auf dem Fuß hatte, aber nur den Pfosten traf. Nach dem 1:1 durch Tim Winzeck schwanden bei den nur mit einer Rumpfelf angetretenen Gästen die Kräfte. Sören Buß und Leon Beck sorgten schließlich für den verdienten Sieg der Etzhorner. „Elmendorf hat uns das Leben richtig schwer gemacht“, lobte SVE-Trainer Andreas Greff den Einsatz des Gegners.

ESV Wilhelmshaven - SW Oldenburg 4:2. „Mit unserem Personal können wir im Moment einfach nicht mehr erreichen“, sagte SWO-Trainer Jürgen Gaden nach der erneuten Niederlage. Seine Mannschaft war zwar früh in Führung gegangen (4.), doch zehn Minuten später gelang dem ESV der Ausgleich. Kurz vor und nach der Pause sorgte Torjäger Jascha Meine mit drei Treffern für den Heimsieg der Wilhelmshavener.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.