• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

SV Ofenerdiek nutzt Ligafinale zum Schaulaufen

03.06.2019

Oldenburg Es hätten laue Sommerkicks werden können, weil es sportlich in den Partien der Oldenburger Fußballer am letzten Spieltag der Jade-Weser-Hunte-Liga um nichts mehr ging. So ganz war die Luft aber nicht raus – insbesondere der SV Ofenerdiek verabschiedete sich mit einem spektakulären Sieg in die Bezirksliga.

SV Ofenerdiek - STV Wilhelmshaven 9:2. Der Vizemeister nahm die letzte Partie ernster, als es den Gästen lieb war. Schon nach zehn Minuten führte der SVO durch Tore von Sedat Yanc und Lars van der Spek mit 2:0. „Dann stand es plötzlich 2:2. Nach der Pause haben wir aber richtig aufgedreht. Besonders freut es mich, dass Christian Nowak in seinem letzten Spiel für uns getroffen hat“, meinte Trainer Jens Prawitt, dessen Team in Halbzeit zwei ein Feuerwerk abbrannte und fast nach Belieben traf. Kapitän Jannik Brandt war mit vier Treffern nach Wiederbeginn maßgeblich am Schützenfest beteiligt. Nowak, der seine Karriere im Team beendet, wurde wie Alexander Müller vor der Partie verabschiedet.

SW Oldenburg - FC Rastede II 6:1. Auch die Sandkruger begannen sehr konzentriert und führten schon nach neun Minuten durch Tore von Daniel Bruns und Jakob Ahlrichs 2:0. Die Ammerländer konnten das Tempo der Schwarz-Weißen in den ersten 45 Minuten nicht mitgehen und kassierten bis zur Pause durch Oliver Kleinhans (2) und erneut Ahlrichs noch drei weitere Gegentreffer. Damit hatten die Gastgeber ihr Pulver aber auch verschossen. Die Gäste kamen kurz nach der Pause durch einen strittigen Foulelfmeter zum Ehrentreffer. „Die erste Halbzeit war ganz gut, nach der Pause war bei dem Wetter aber die Luft raus, wir haben das Ergebnis nur noch verwaltet“, meinte SWO-Coach Jürgen Gaden.

SR Esenshamm - FC Ohmstede 3:1. Für Berthold Boelsen gab es im letzten Spiel seiner Trainerlaufbahn kein Happy End. „Wir haben in der ersten Halbzeit auch unsere Tormöglichkeiten gehabt, Esenshamm war aber durch die individuelle Klasse seiner Spieler zu gut“, bilanzierte er. Suliman Ibrahim und Dominik Schwarting entschieden mit ihren Toren zu Beginn der zweiten Halbzeit die Partie zugunsten des Meisters. Trotz des 0:3-Rückstandes ließen sich die Gäste nicht hängen und kamen durch Lukas Nowakowski noch zum 1:3 (77.). „Man hat schon gesehen, dass bei uns nach der Niederlage im Kreispokal-Halbfinale in Bad Zwischenahn die Luft raus war“, meinte Boelsen.

VfL II - SG Elmendorf/Gristede 2:2. In der ersten Halbzeit lieferten die Gastgeber eine enttäuschende Vorstellung ab und wachten erst nach dem 0:2-Rückstand auf. Kurz vor dem Wechsel verkürzte Cedric Ayikoe auf Vorlage von Liiban Abdisalam auf 1:2. Nach der Pause berannte das Team von Trainer Steffen Janßen das Tor der Gäste und kam fast im Minutentakt zu Tormöglichkeiten. Der überragende SG-Torwart Florian Schwanke ließ aber nur den Ausgleich durch Abdisalam in der 65. Minute zu. „Bei den vielen Chancen nach der Pause hätten wir das Spiel gewinnen müssen“, meinte Janßen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.