• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

SWO schöpft Hoffnung im Tabellenkeller

18.11.2019

Oldenburg Mit einem turbulenten 7:4 haben die Kreisliga-Fußballer von SW Oldenburg bei der SG Elmendorf/Gristede ihren zweiten Saisonsieg geholt. Der VfL II übernahm mit einem 2:2 gegen Jeddeloh II Platz eins, während Eversten zu Hause gegen Sande 1:2 verlor. Das Derby zwischen Eintracht und Ohmstede endete 1:1.

SV Eintracht - FC Ohmstede 1:1. „Beide Mannschaften haben in der zweiten Halbzeit sehr abwehrorientiert gespielt, deshalb geht das Ergebnis auch in Ordnung“, meinte FCO-Trainer Christian Fels. Nach dem 1:1-Pausenstand hatten zwar beide Teams nach Wiederbeginn Möglichkeiten zum 2:1, nutzten sie aber nicht. Eintrachts Verteidiger Michael Deddens bewahrte einen Gegenspieler vor einem Platzverweis, indem er den Schiedsrichter bat, eine wegen Beleidigung vergebene Rote Karte zurückzunehmen.

TuS Eversten - RW Sande 1:2. Nach ersten 45 Minuten ohne große Höhepunkte überschlugen sich nach dem Seitenwechsel die Ereignisse. Hendrik Detmers verwandelte einen Foulelfmeter für Eversten zum 1:0 (66. Minute). Nur zwei Minuten später bekamen auch die Sander einen Strafstoß, den Anton Winter zum Ausgleich ins Netz setzte. Danach wurde die Partie zunehmend hektischer und härter. Dennis Oltermann sorgte schließlich mit seinem Abstaubertor für den glücklichen Sieg der Friesländer (85.).

VfL II - SSV Jeddeloh II 2:2. Leif-Eric Splistesser brachte die Gäste nach einem Fehler von VfL-Torwart Leonard Schwigon früh in Führung (5.). Der VfL schlug aber schnell zurück. Paul Grothoff glich aus (12.), und kurz darauf köpfte Cedric-Ayikson Ayikoe nach einer Ecke die Führung für die Gastgeber (14.). Kurz danach traf Grothoff nur die Unterkante der Latte. „Der Ball war eigentlich drin“, meinte sogar SSV-Coach Jesko Lampe. Der Treffer zählte aber nicht. Julius Zaher erzielte nach einem Dribbling im Strafraum den Ausgleich (20.). „Den Chancen nach hätten wir gewinnen müssen. Bei beiden Gegentoren haben wir nicht gut verteidigt“, ärgerte sich VfL-II-Trainer Steffen Janßen.

SG Elmendorf/Gristede - SW Oldenburg 4:7. Die Sandkruger nutzten ihre Chancen konsequent. Sie ließen sich durch den Doppelschlag zum 2:1 für die Ammerländer wie durch das 3:3 kurz nach der Pause nicht aus der Ruhe bringen. Marco Hillmer (49.) und Oliver Kleinhans (52.) sorgten für ein 5:3, ehe Steffen Gerken wieder Spannung fabrizierte (84.). Die eingewechselten Jakob Ricking (73.) und Niklas Löbmann machten aber alles klar (90.). „Wir hätten schon zur Pause viel deutlicher als nur 3:2 führen müssen“, meinte SWO-Trainer Jürgen Gaden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.