• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Er ist neuer Präsident der Oldenburgischen Landschaft
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Prof. Dr. Uwe Meiners
Er ist neuer Präsident der Oldenburgischen Landschaft

NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

SWO verliert nach Schockerlebnis

26.08.2019

Oldenburg Mehr oder minder einfach haben sich die Kreisliga-Fußballer von TuS Eversten und VfL II ihren ersten Saisonsieg in der Jade-Weser-Hunte-Liga gesichert. SWO steht dagegen auch nach dem dritten Spiel noch ohne Punkt da. Der FC Ohm­stede stockte am Sonntag anders als zwei Tage zuvor der SV Eintracht sein Konto auf sechs Zähler auf.

TuS Eversten - FC Rastede II 2:0. „Wir machen uns im Moment das Leben selbst einfach zu schwer“, stöhnte TSE-Trainer Nils Reckemeier mit Blick auf die ungenutzten Chancen in Halbzeit eins und die danach aufgekommene Hektik. Erst das 1:0 durch einen in der 54. Minute von Hendrik Detmers verwandelten Foulelfmeter brachte Ruhe. Eversten musste aber bis in die Endphase um den ersten Dreier bangen, weil vor dem gegnerischen Tor die Konsequenz fehlte. Fünf Minuten vor Schluss sorgte Lukas Strunk nach einem Pass von Sascha Hüller für die Entscheidung.

SG Elmendorf/Gristede - VfL II 1:4. „Mit der Leistung bin ich zufrieden, mit der Torausbeute eindeutig nicht“, meinte Coach Steffen Janßen, dessen Oberliga-Reserve das Spiel nach Belieben dominierte, nach dem schnellen 1:0 von Tim Janssen (4.) aber einige Möglichkeiten versiebte. Den Ammerländern gelang das glückliche 1:1 durch Steffen Gerken (18.), ehe Bourdanne Ngongfor mit zwei Toren dann aber früh die Weichen auf Sieg stellte (33., 50.).

SSV Jeddeloh II - SV Eintracht 2:0. In einer engen Partie machte Regionalliga-Spieler Mats Kaiser als Freistoßschütze den Unterschied aus. Erst versenkte er einen Schuss direkt im Winkel (10.), in der zweiten Halbzeit legte er Dennis Behrens mit einer flachen Hereingabe das 2:0 auf (74.). „Jeddeloh hat aus sieben Chancen zwei Tore gemacht, wir hatten fünf Möglichkeiten und haben kein Tor gemacht. Wir waren nicht effizient genug und insgesamt auch zu passiv“, sagte Coach Andreas Greff, für dessen Team es schon an diesem Montag um 19.30 Uhr beim ESV Wilhelmshaven weitergeht.

SVG Berne - FC Ohmstede 3:4. Die Gäste sahen nach dem 4:1 von Sven Hempen in der 68. Minute schon wie der sichere Sieger aus. Dann brachten sie den Aufsteiger aber durch einige Abwehrfehler wieder ins Spiel. „Berne war eigentlich schon mausetot. Insgesamt war das Spiel ein Wellental. Beim 0:1 haben wir schlecht verteidigt, bei den beiden anderen Gegentoren auch“, monierte FCO-Trainer Christian Fels.

SW Oldenburg - Frisia Wilhelmshaven II 1:2. Das Spiel begann mit einem Schock für die Sandkruger. Torjäger Oliver Kleinhans prallte mit Frisias Torwart Andre Thiems zusammen und musste verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden (12.). Die Gäste nutzten in einer ausgeglichenen ersten Hälfte eine ihrer wenigen Möglichkeiten durch Michael Hermann (33.). Nach der Pause wurde SWO stärker, kassierte aber bei einem Konter durch Keno Krebs das 0:2 (58.) und nutzte danach nur eine von mehreren guten Chancen. „Heute ist uns das Pech hinterhergelaufen“, meinte Coach Jürgen Gaden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.