• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Talente brauchen Biss gegen starke Wölfe

09.11.2019

Oldenburg Harte Nüsse müssen die Jugendfußballer des JFV Nordwest an diesem Wochenende in den Regionalliga-Duellen mit Talenten von jeweils einem Dritt-, Zweit- und Erstligisten knacken. Die U 15 und die U 17 spielen zu Hause, die U 19 ist auswärts aktiv.

A-Jugend: Eintracht Braunschweig - JFV Nordwest (Samstag, 16 Uhr). „Sie haben das Ziel aufzusteigen, doch bislang haben sie viele Punkte liegenlassen“, sagt JFV-Trainer Lasse Otremba über die U-19-Spieler des Drittligisten, die mit 14 Zählern aktuell punktgleich direkt vor seinem Team auf Rang sechs liegen: „Da herrscht natürlich mit ihren Ambitionen bereits Druck auf dem Kessel.“ Die Oldenburger haben weniger Druck, dafür aber einige Ausfälle. Die machen Otremba aber nicht bange. „Wir können uns auf unseren Kader verlassen, letztlich ist die starke Teamleistung aus dem Spiel gegen Calenberg die Messlatte, an die wir uns richten wollen“, sagt der Trainer mit Blick auf den starken 3:0-Sieg vor einer Woche.

B-Jugend: JFV Nordwest - Hamburger SV II (Samstag, 13.30 Uhr, Sportplatz Maastrichter Straße). „Für uns gilt es, nicht nur spielerisch dagegenzuhalten, sondern auch unsere Chancen knallhart zu nutzen“, fordert U-17-Coach Tim Körner Effektivität im Duell mit den Hanseaten, die mit 18 Punkten Sechster sind, während sein Team mit sieben Zählern auf Abstiegsplatz zwölf steht. „Dennoch dürfen wir die Absicherung nicht vergessen, weil sie im Konter sehr gefährlich sind“, warnt Körner vor der Offensive der Talente des Zweitligisten und ergänzt: „Sie haben drei sehr schnelle Spieler vorne in ihren Reihen, die darauf lauern, geschickt zu werden – da müssen wir aufpassen.“

C-Jugend: JFV Nordwest - VfL Wolfsburg (Sonntag, 13 Uhr, Sportplatz Maastrichter Straße). „Natürlich sind sie eine sehr starke Mannschaft, aber wir freuen uns darauf, sich mit ihnen zu messen“, sagt Trainer Wolfgang Horn vor dem dritten Duell mit einem Team aus dem Spitzentrio der höchsten U-15-Spielklasse. Der Bundesliga-Nachwuchs aus Wolfsburg (11 Spiele, 28 Punkte) liegt aktuell vor dem Hamburger SV (10, 28) und Werder Bremen (10, 25) auf Rang eins. Gegen diese Gegner hatten die fünftplatzierten Oldenburger (10, 16) Mitte Oktober erst überzeugt (1:1 gegen den HSV) und dann gepatzt (0:7 in Bremen). „Wir wollen es diesmal gegen einen Großen wieder besser machen und zeigen, was wir können“, kündigt Horn an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.