• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Überragender Epp schießt Bümmerstede zum Sieg

10.09.2018

Oldenburg In der Bezirksliga haben die Fußballer von BW Bümmerstede mit dem 4:1 gegen ESV Wilhelmshaven den nächsten klaren Heimsieg eingefahren. GVO verlor unglücklich 1:2 gegen Oben­strohe. Eversten wartet nach dem 0:5 gegen Heidmühle weiter auf den ersten Sieg.

BW Bümmerstede - ESV Wilhelmshaven 4:1. Der überragende Roman Epp schoss die Blau-Weißen früh in Führung (9. Minute). Marc Steinkraus erhöhte nur kurz danach auf 2:0 (16.). In der Folge ließen die Gastgeber aber einige klare Einschussmöglichkeiten liegen. „Wir haben eine überragende erste Halbzeit gespielt. Zu Beginn der zweiten Hälfte fehlte uns dann etwas die Konzentration“, meinte BWB-Teammanager Johann Kappernagel. Diese kurze Phase nutzte Kevin Rohlfs zum Anschlusstreffer für den Aufsteiger (59.). Danach übernahm BWB aber wieder das Kommando. Epp sorgte mit seinem zweiten Tor für die Entscheidung (69.) und traf elf Minuten später zum auch in der Höhe verdienten Endstand.

TuS Eversten - Heidmühler FC 0:5. Nach noch nicht einmal 60 Sekunden führten die Friesländer durch einen Treffer von Giancarlo Orru. Kurz danach hatte Dariusch Bagher Tehrani die Chance zum Ausgleich, doch der Mittelfeldspieler traf das leere Tor nicht. Tarek El-Ali erhöhte nach einem Konter auf 2:0 für den Landesliga-Absteiger. Kurz vor und nach der Pause entschieden dann zwei Strafstöße die Partie. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit verwandelte Habib Haliti einen Foulelfmeter zum 3:0 für den HFC, zwei Minuten nach dem Seitenwechsel setzte El-Ali einen Handelfmeter in die Maschen des Aufsteigers. „Wir waren keine fünf Tore schlechter, in dieser Liga wird aber jeder Fehler bestraft“, bilanzierte TSE-Trainer Nils Reckemeier.

GVO - TuS Obenstrohe 1:2. Auch die Osternburger schafften es nicht, die Friesländer zu stoppen. Beim vierten Sieg im vierten Spiel der Gäste verwandelte Ex-VfLer Gerrit Kersting in der ersten Halbzeit zwei Foulelfmeter. Nach Wiederbeginn drängte GVO auf den Anschlusstreffer, schaffte diesen auch durch Dennis Matthiesen, drehte die Partie aber nicht mehr. „Der Schiedsrichter meinte es sehr gut mit den Obenstrohern, beide Foulelfmeter musste man nicht unbedingt geben“, haderte GCO-Trainer Hans-Jürgen Immerthal mit den Entscheidungen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.