• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

VfB II kommt erst spät auf Betriebstemperatur

28.05.2018

Oldenburg Weiter die Chance gewahrt, Vizemeister zu werden, haben die Fußballer des VfB Oldenburg II. Am vorletzten Bezirksliga-Spieltag gewann die Regionalliga-Reserve das Derby bei SV Eintracht mit 3:0. GVO bleibt nach dem 0:2 beim SV Wilhelmshaven Achter. BW Bümmerstede ließ Baris Delmenhorst beim 6:2 keine Chance.

SV Eintracht - VfB II 0:3. Christian Thölking machte in diesem Derby den Unterschied. VfB-II-Trainer Marco Elia wechselte den Routinier zur zweiten Halbzeit ein. Der brachte Struktur und Ruhe ins Spiel der Gäste. Die waren zwar schon vor der Pause feldüberlegen, Torchancen hatten aber nur die Gastgeber. Luca Schirmacher, Jannis Reichel und Hendrik Wiemken konnten VfB-II-Schlussmann Nicolai Schöneich aber nicht überwinden. Marius Harenberg köpfte den VfB II dann nach einer Ecke in Führung, Ercan Karavul legte mit einem platzierten Distanzschuss das 2:0 für die Gäste nach.

„Mit diesem Tor war die Partie entschieden. Uns fehlte nach den drei Spielen in der letzten Woche einfach die Kraft, um noch einmal zurückzukommen“, meinte SVE-Trainer Thomas Absolon. „Wir kamen trotz der hohen Temperaturen in der ersten Halbzeit nicht auf unsere Betriebstemperatur. Wir haben da einfach zu umständlich und zu langsam gespielt. In der Pause habe ich taktisch umgestellt“, sagte Elia. Nach einer sehenswerten Kombination traf Frederik Voltmann in der Schlussphase noch zum 3:0 für den VfB II.

BW Bümmerstede - Baris Delmenhorst 6:2. Die Platzherren ließen dem Aufsteiger keine Chance. Mohamed Alawie und Nico Reiners sorgten für die frühe 2:0-Führung, ehe Mazlum Orke mit einem Hattrick noch vor dem Pausenpfiff alles klar machte. Nach Wiederbeginn nahmen die Blau-Weißen das Tempo raus, und die Delmenhorster konnten ein Debakel verhindern. „Vor der Pause haben wir ein sehr gutes Spiel gemacht“, freute sich BWB-Teammanager Johann Kappernagel.

SV Wilhelmshaven - GVO 2:0. Die Osternburger hatten in den ersten 20 Minuten drei gute Tormöglichkeiten. Wilhelmshavens Schlussmann Marcel Westermann reagierte aber jedes Mal glänzend. „Nach der ersten Trinkpause haben wir dann das Spiel aus der Hand gegeben“, meinte GVO-Trainer Hans-Jürgen Immerthal. In der Folge kamen die Osternburger nicht mehr gefährlich vor das Tor der Gastgeber. Nach einem langen Ball in den Strafraum von GVO scheiterte Sergej Müller an GVO-Torwart Julian Eilers, den Abpraller versenkte Dominiki Oeltermann aber in den Maschen (78.). Nur vier Minuten später wurde GVO nach einem Ballverlust am gegnerischen Sechszehner ausgekontert. Florian Janssen erzielte das 2:0 für den SVW.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.