• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

VfL fährt zum Leidensgenossen

31.08.2019

Oldenburg Im Duell mit einem Leidensgenossen aus der vergangenen Spielzeit wollen die Oberliga-Fußballer des VfL an diesem Samstag (16 Uhr) in Barsinghausen ihren zweiten Saisonsieg einfahren. Gastgeber Germania Egestorf/Langreder spielte 2018/2019 ebenfalls in der Regionalliga, verzockte den Verbleib in der vierthöchsten Spielklasse aber anders als die Oldenburger, die frühzeitig als Absteiger feststanden, erst im Saisonendspurt.

Daran waren die VfLer nicht ganz unschuldig. Beim 4:3-Heimsieg der Elf von Trainer Dario Fossi war Germania Ende April nach einem 1:3 noch zum 3:3 gekommen, hatte die Partie jedoch in einer hektischen Endphase durch einen Strafstoß doch verloren. Von dieser Niederlage erholte sich Egestorf nicht mehr. Die Mannschaft von Trainer Paul Nieber verlor auch die finalen drei Spiele, holte damit in den letzten sechs Partien keinen Punkt und trat als Drittletzter den Gang in die Oberliga an.

Nach dem Abstieg gab es in beiden Lagern einen kleineren Umbruch. „Wir sind wie der VfL noch in der Findungsphase. Wir müssen uns jetzt in die Saison reinkämpfen und endlich punkten“, fordert Nieber, dessen Mannschaft nach vier Spielen wie die Oldenburger nach drei Partien erst vier Punkte auf dem Konto hat. Vom angestrebten Platz im oberen Mittelfeld sind beide weit entfernt.

„Man kann nicht erwarten, dass ULM Wolfsburg, Egestorf/Langreder und wir alle Gegner einfach weghauen, nur weil wir drei in der vergangenen Saison in der Regionalliga gespielt haben“, meint Fossi. Seine Auswahl hat nach den Abgängen von Leistungsträgern wie Kebba Badije und Efkan Erdogan sowie vielen verletzungsbedingten Ausfällen in der Vorbereitung und zum Saisonstart noch nicht zu ihrer Form gefunden.

In Barsinghausen wird jetzt auch noch Leon Neldner fehlen, der sich beim 2:4 in Celle vor zwei Wochen eine Ampelkarte eingehandelt hatte. Justin Tjardes verletzte sich jetzt im Training, Hendrik Diekmann wird aus beruflichen Gründen fehlen. Dafür sind Conrad Azong und Thomas Mennicke wieder im Mannschaftstraining. Die indiskutable Vorstellung, die dem VfL die 2:4-Pleite in Celle beschert hatte, sei „aufgearbeitet“, sagt Fossi und ergänzt: „Jetzt blicken wir nach vorn.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.