• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

VfL II verdrängt Schwächephase

06.05.2019

Oldenburg Nachdem Ofenerdiek durch den Nicht-Antritt des ESV Nordenham zu leichten drei Punkten im Kampf um den Aufstieg gekommen ist und am Wochenende genüsslich zuschauen konnte, haben die Fußballer des FC Ohmstede ihre kleine Chance auf Platz zwei der Jade-Weser-Hunte-Liga durch ein 2:1 bei der SG Elmendorf/Gristede gewahrt.

SG Elmendorf/Gristede - FC Ohmstede 1:2. Die Gäste gingen durch Kai Stölting in Führung (19. Minute), versäumten es danach aber, den zweiten Treffer nachzulegen. Nach dem Platzverweis kurz vor der Pause für FCO-Spieler Paul Hasse änderte sich das Spielgeschehen. Die Ammerländer hatten mehr Ballbesitz, scheiterten aber mehrmals am sehr guten Torwart Felix-Tobias David. „Nach dem Anschlusstreffer wurde es noch einmal eng. Meine Mannschaft hat aber mit ihrem enormen Willen den knappen Vorsprung verteidigt“, lobte Trainer Berthold Boelsen.

VfL II - 1. FC Nordenham 5:3. Die Gastgeber bauten ihre Erfolgsserie aus, doch Coach Steffen Janßen war unzufrieden: „Nach dem 3:0 haben wir das Spiel unnötig spannend gemacht, weil wir um die Gegentore gebettelt haben.“ In den ersten 20 Minuten hatte der VfL II die Nordenhamer überrollt, dann aber die Defensivarbeit eingestellt. So kamen die Gäste sogar zum 3:3 durch einen Foulelfmeter (63.). Aber nur zwei Minuten später jagte Arya Sandoghdar den Ball nach einem Solo über den halben Platz zum 4:3 in den Winkel. Sieben Minuten vor Schluss sorgte Cedric Ayikoe für die Entscheidung, als er sich gegen drei Nordenhamer durchsetzte und den Ball im Tor versenkte.

TuS Lehmden - SV Eintracht 5:2. Angreifer Dennis Jöstingmeier stellte die Etzhorner vor unlösbare Probleme und erzielte vier Tore, während Eintrachts Angriffsbemühungen erst nach dem 0:4 belohnt wurden. „Es war heute ganz einfach nicht unser Tag. Lehmden hatte sieben Torchancen und macht fünf Tore. Wir dagegen machen aus zehn Möglichkeiten nur zwei“, ärgerte sich SVE-Coach Andreas Greff. Alexander Weyhe (75.) und Hendrik Wiemken (77.) hatten noch einmal kurz die Hoffnungen der Etzhorner auf einen Punktgewinn geschürt, doch mehr war nicht gelungen.

RW Sande - SW Oldenburg 0:3. „Es war eine gute Revanche für das 0:3 im Hinspiel, das mir schon schwer im Magen gelegen hatte“, sagte SWO-Trainer Jürgen Gaden. Seine Mannschaft hatte in der Anfangsphase Glück, dass die Gastgeber nur die Latte trafen (4.). Danach übernahmen die Sandkruger aber die Spielkontrolle. Daniel Bruns verwandelte aus fast 40 Metern einen Freistoß direkt zum 1:0 (7.). Dadurch gewann SWO die nötige Sicherheit, spielte sowohl in der Defensive wie auch in der Offensive taktisch sehr diszipliniert. Jakob Ahlrichs sorgte mit seinen beiden Treffern für den auch in der Höhe verdienten Sieg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.