• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

VfL trifft auf angeschlagenen Gegner

19.10.2019

Oldenburg Die Fußballer von Oberligist VfL haben an diesem Sonntag (15 Uhr, Hans-Prull-Stadion) mit Eintracht Northeim einen angeschlagenen Gegner zu Gast. Der Vizemeister der Vorsaison ist mit nur fünf Punkten aus elf Spielen Tabellenletzter.

„Der schlechte Start der Northeimer ist schon eine Überraschung. Eintracht hat zwar nach der letzten Saison einige wichtige Spieler verloren, hat aber immer noch einen qualitativ sehr starken Kader. Wir dürfen sie wegen des letzten Platzes nicht unterschätzen“, warnt VfL-Trainer Dario Fossi seine Mannschaft.

Northeim hatte zum Ende der vergangenen Saison durch zwei Niederlagen gegen den Lüneburger SK in der Relegation den Aufstieg in die Regionalliga verpasst. Danach verließ nicht nur Trainer Philipp Weißenborn den Verein, auch fünf Leistungsträger kehrten der Eintracht den Rücken. Schon 2017 war Northeim in der Aufstiegsrunde zur Regionalliga gescheitert. Und auch jetzt scheint der Vizemeister völlig von der Rolle zu sein. Seit neun Spielen wartet Northeim auf den zweiten Saisonsieg, zuletzt wurde die Mannschaft von Eintracht-Trainer Simon Schneegans im heimischen Stadion von Atlas Delmenhorst mit 6:0 demontiert.

„Wir müssen Northeim zu Fehlern zwingen und die dann auch ausnutzen“, fordert Fossi. „Selbst beim 2:5 in Spelle-Venhaus haben wir sehr viele gute Tormöglichkeiten gehabt. Bei der schlechten Chancenverwertung habe ich sogar im Urlaub bei der Übertragung im Internet Kopfschmerzen bekommen“, meint der VfL-Coach.

In Spelle war aber nicht nur die Chancenverwertung mangelhaft, auch die VfL-Defensive hatte sich nicht mit Ruhm bekleckert. „Die Gegentore durften einfach nicht fallen“, sagt Fossi. Deshalb wird die Niederlage auch personelle Konsequenzen haben. „Ich richte meine Aufstellung immer nach der Spielweise des Gegners aus. Gegen Northeim wird sie bestimmt anders aussehen als in Spelle. Wir haben einen sehr breiten Kader. Am Dienstag haben Simon Wollesen, Andre Jaedtke und Lennart Blömer in der zweiten Mannschaft gespielt, um wieder Spielpraxis zu bekommen“, sagt Fossi.

Mit Sicherheit fehlen wird Kapitän Nils Frenzel, der auf Hochzeitsreise ist. „Ich will Spieler wie Blömer oder Jannes Hillerns wieder langsam an die Oberliga heranführen, erklärt Fossi. Deshalb dürften sie und Wollesen am Sonntag eher nicht zur Startformation des VfL gehören.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.