• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Fußball: Werben des VfB lässt Fossi kalt

14.04.2018

Oldenburg Mit einem Sieg gegen den SSV Vorsfelde wollen die Oberliga-Fußballer des VfL an diesem Sonntag (15 Uhr, Stadion Alexanderstraße) den Aufstiegstraum weiter befeuern. Zurzeit sind die Oldenburger mit 43 Punkten Tabellenzweiter hinter Primus Spelle-Venhaus (44), der wie Verfolger Bersenbrück (42) keine Regionalliga-Lizenz beantragt hat.

„Vorsfelde hat eine sehr gute Mannschaft, die in der Vorrunde einen sehr guten Fußball gespielt hat und bestimmt den Klassenerhalt schaffen wird“, sagt VfL-Coach Dario Fossi über den Aufsteiger, der mit einer Serie von sieben Spielen ohne Sieg aber wieder in Gefahr geraten ist. 26 Punkte hat die Auswahl von Trainer Andre Bischoff bisher geholt, damit trennen das Team nur noch zwei Zähler von einem Abstiegsrang. Zuletzt trotzte Vorsfelde aber VfL-Aufstiegsrivale Northeim ein 0:0 ab.

„Der SSV hat uns im Hinspiel sehr gut beschäftigt – und das wird er am Sonntag wieder versuchen“, erwartet Fossi einen zweikampfstarken Gegner. „Wir wollen aber so spielen, wie zuletzt gegen Atlas Delmenhorst und Eintracht Celle“, fordert der VfL-Coach: „Nur dürfen wir nach einer schnellen Führung nicht wie in diesen beiden Partien abwartender spielen. Für uns darf es nur noch eine Richtung geben, wir müssen die Fehler des Gegners ausnutzen und das Spiel früh für uns entscheiden.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Fossi musste in dieser Woche die Regie wieder seinem Co-Trainer Daniel Isailovic überlassen, weil er beim A-Lizenz-Lehrgang in Kaiserau war. Bei der Vorbereitung auf das Spiel gegen Vorsfelde blenden die VfL-Verantwortlichen mögliche Sommer-Abgänge aus. So werden Angreifer Pascal Steinwender (21) und der defensive Mittelfeldspieler Joshua König (19) mit Regionalligist VfB in Verbindung gebracht. „Für uns zählt nur das Spiel gegen Vorsfelde. Wenn etwas endgültig feststeht, werden wir es bekanntgeben“, blockt VfL-Sportleiter Detlef Blancke wie Fossi ab.

„Ich will das nicht kommentieren“, sagt der Trainer: „Es ist legitim, dass der VfB mit Spielern Verhandlungen führt. Wir sprechen zu diesem Zeitpunkt der Saison ja auch mit Spielern anderer Vereine, die für uns interessant sind.“

Gegen Vorsfelde kann der VfL-Coach wahrscheinlich seine stärkste Elf aufbieten, denn Narciso Lubaca hat seine Sperre (fünfte Gelbe Karte beim 4:2 gegen Atlas) beim 5:1 in Celle abgesessen. SSV-Trainer Bischoff dagegen muss auf seinen Dauerbrenner in der Offensive verzichten. Ange Koutou holte sich beim Remis gegen Northeim seine fünfte Verwarnung ab.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.