• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

OTB-Frauen finden Schlüssel zum Erfolg

12.11.2019

Oldenburg /Giesen Mit einer hochkonzentrierten Leistung haben sich die Volleyballerinnen des OTB gegen Spelle-Venhaus den ersten Heimsieg in dieser Regionalliga-Saison gesichert und sind damit auf Platz vier geklettert. Auch die Männer stellten ihre Trainer zufrieden. Für die weiterhin sechstplatzierten Oldenburger war Primus Giesen II aber eine Nummer zu groß.

Frauen: Oldenburger TB - SC Spelle-Venhaus 3:0 (25:23, 25:22, 25:23). „Die Mannschaft hat sehr gut als Team zusammen gespielt und war stets fokussiert“, sagte OTB-Trainer Stefan Noltemeier: „Gerade wenn der Gegner gute Phasen hatte, sind wir ruhig geblieben und haben mit positiver Stimmung das Blatt wenden können.“

Gegen die abwehrstärkste Mannschaft der Liga war der Erfolg aber kein leichtes Unterfangen, viele lange Ballwechsel und wechselnde Führungen boten den 70 Zuschauern in der Haarenesch-Halle gute Unterhaltung. „Der Schlüssel zum Erfolg war, dass wir vermehrt über die Mitte den nötigen Druck erzielen konnten, dagegen fand Spelle keine Lösungen“, meinte Noltemeier, dessen Mannschaft auch im Aufschlag-Annahme-Duell die Nase vorn hatte.

Männer: TSV Giesen II - Oldenburger TB 3:1 (26:28, 26:24, 25:20, 25:20). „Wir sind hochzufrieden mit dem, was wir erreicht haben – eine tolle Mannschaftsleistung“, lobte OTB-Trainer Lars Drantmann sein Team, das den ungeschlagenen Tabellenführer an den Rand einer Niederlage brachte. Die Gastgeber hatten arge Probleme, sich auf den unkonventionellen Spielstil der Gäste einzustellen. Nachdem sie im ersten Durchgang den vierten Satzball genutzt hatten, schnupperten sie auch im zweiten Abschnitt an einer Überraschung, verloren diesen aber nach einem 24:24 noch 24:26.

„Giesen musste uns ernst nehmen und alles für den Sieg investieren“, sagte Drantmann, der die OTB-Männer mit Trainerkollege Jörg Johanning sehr gut eingestellt hatte. Jelte Johanning (fehlte krankheitsbedingt) und Libero Tom Remmers (Abiturklausuren), die mit Mika Drantmann in den vorherigen Spielen einen erfolgreichen Annahmeriegel gebildet hatten, wurden durch Daniel Müller und Rückkehrer Niclas Thuernagel stark vertreten.

In den Sätzen drei und vier setzte sich aber die Klasse des Spitzenreiters durch. „Unter den Rahmenbedingungen war das eine sehr gute Leistung“, lobte Drantmann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.