• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Volleyball: Prostka führt OTBer zum Erfolg

27.02.2018

Oldenburg /Göttingen /Lintorf Trotz Zweisatzführung unterlagen die Volleyballerinnen des Oldenburger Turnerbundes gegen den Tabellenzweiten Lintorf im Tiebreak. Ohne Satzverlust belohnte sich hingegen das Männerteam mit den ersten drei Auswärtspunkten. Männer: ASC 46 Göttingen - OTB 0:3 (16:25, 24:26, 21:25). „Wenn der Gegner bei Jasons Aufschlägen keine Hand an den Ball bekommt, ist das tendenziell schon nicht so gut für ihn“, schmunzelte OTB-Trainer Sönke Sevecke nach dem Spiel. Der 17-jährige Jason Prostka war mit seinen Aufschlägen Garant für den ersten Auswärtserfolg. Durch ihn gewann das Team den ersten Durchgang deutlich, was den Direktabstieg des Gegners besiegelte.

Die Moral war gebrochen, Göttingen spielte nach dem Motto „Jetzt erst Recht“ und hatte teilweise Erfolg damit. Doch gegen den überragenden Prostka fanden die Gastgeber keine Mittel und Wege.

Mit acht direkten Aufschlagpunkten in zwei Sätzen war er maßgeblich am Sieg beteiligt. Durch den Erfolg sicherte sich der OTB den Abstiegsrelegationsplatz und die Chance, am letzten Spieltag gegen Spitzenreiter Gießen den Rückstand von einem Punkt auf Vechta aufzuholen.

Frauen: VfL Lintorf - OTB 3:2 (18:25, 19:25, 25:16, 25:23, 18:16). Mit einer überragenden Leistung erspielten sich die Volleyballerinnen des OTB eine Zweisatzführung und verloren am Ende unglücklich im Tiebreak mit 16:18. „Das ist schon eine wirklich bittere Niederlage, sich nach so einer Leistung nicht zu belohnen“, sagte OTB-Trainer Stephan Bauer nach dem Spiel.

Trotz eines kleinen Kaders überzeugte das Oldenburger Team auf voller Linie in den ersten beiden Durchgängen. Allen voran punktete Kaya Roy auf der Diagonalposition nach Belieben. Doch der Gegner stellte um, brachte die stärkste Angreiferin besser ins Spiel und Bauer fehlten die Wechseloptionen.

Der Druck im Angriff und Aufschlag der Oldenburgerinnen ließ nach und Lintorf übernahm das Spiel. Trotz verspielter Satzführung rappelte sich der OTB aber wieder auf, ging mit 9:6 im Tiebreak in Führung und hatte sogar einen Matchball beim Stand von 14:13.

Doch mit zwei verschlagenen Aufschlägen am Ende der Partie verloren die Oldenburgerinnen unglücklich. „So stark gespielt und am Ende sehr frustrierend“, meinte OTB-Trainer Bauer nach dem Spiel.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.