• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Helfer stillen Durst der Läufer

23.10.2017

Oldenburg Es war kalt und nass, aber die Stimmung bei den etwa 4500 Läuferinnen und Läufern auf der Strecke und im Ziel war bestens – sie kämpften sich mit fröhlichem Trotz einfach durch. Ein paar hundert, denen das Wetter diesmal aber so gar nicht behagt hatte, waren gleich zuhause geblieben.

Die Kinder hatten ihren Meilen-Lauf schon durch, als Oberbürgermeister Jürgen Krogmann um 10 Uhr das erste große Feld über 10 km auf die Strecke rund um die Innenstadt schickte. Um 10.45 Uhr startete das größte Feld zum Halbmarathon, darunter gut 100 Staffeln mit jeweils vier Läuferinnen oder Läufern; unübersehbar die vielen Aktiven, die auf Initiative der NWZ mit dem Trikot „Lauf gehts“ unterwegs waren.

Um 13 Uhr wurde der 5-km-Lauf gestartet. Jürgen Müllender, einer der Initiatoren von „Integration läuft“, sagte: „Wir waren die größte Gruppe in diesem Lauf, es war ein wunderschönes Bild am Start und auf der Strecke. Einige waren schon den Halbmarathon und die 10 km mit unserem Trikot gelaufen“. 2016 wurde die Initiative vom Rotary Club Oldenburg-Schloss mit dem Stadtsportbund und mehreren Vereinen und Lauftreffs gegründet. „Auch in diesem Jahr war es wieder eine tolle Sache. Wir freuen uns über die Unterstützung in den Vereinen. Wir werden uns jetzt an vielen Themenläufen beteiligen“, sagte Müllender. Er freute sich, dass der Sieger über 5 km, Thomas Pollmann, im Trikot der Initiative die Ziellinie überquerte. „Er hat es am Vortag gekauft, weil er das Projekt gut findet.“

Neuigkeiten, Videos und Fotos vom Oldenburg Marathon finden Sie auf www.nwzonline.de/oldenburg-marathon.

Viel Lob gab es von den Aktiven für die Organisation der Veranstaltung. Die Gepäckaufbewahrung, die Versorgung auf der Strecke und im Ziel und die Absicherung haben wieder gut funktioniert. „Wir sind als Laufveranstaltung jedes Jahr ein Stück gewachsen, haben aber in den Jahren auch viel Erfahrung mit großen Lauffeldern gesammelt“, sagte Dirk Spekker, Vorsitzender des Marathonvereins. „Viele Helferinnen und Helfer sind seit Jahren dabei und kennen die Aufgabenbereiche. Sie sind das Rückgrat der Veranstaltung und dafür sind wir sehr dankbar“. Und natürlich gibt es auch in diesem Jahr zum Dank das traditionelle Helferfrühstück – am 18. November.

Mit 15 Staffeln war das Team „Lauf der Allgemeinmedizin“ die größte Gruppe beim den Halbmarathon-Staffeln: 60 Läufer bei den Staffeln und einige Einzelläufer. Dabei waren Kongressteilnehmer, Ärzte, medizinische Fachangestellte, Mitarbeiter der Kassenärztlichen Vereinigung im Nordwesten, Studenten der Medizin und Angehörige dieser Gruppen. Der Initiator Prof. Dr. Michael Freitag sagte: „Wir kamen als Gesamtteam zum ersten Mal am Pulverturm zum Gruppenfoto zusammen, aus Oldenburg, Ostfriesland und Wilhelmshaven. Die Staffeln haben einen besonderen Reiz. Alle waren begeistert“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.