• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Polizei SV reanimiert Titelkampf

16.01.2019

Oldenburg Die Stadtmeisterschaften im Hallenfußball leben wieder: Am kommenden Wochenende wird sich zeigen, ob die Reanimation des Prestigeduells, das 20 Mal ausgetragen worden war und jetzt nach einem Jahr Pause seine 21. Auflage erlebt, gelingt. An diesem Samstag (ab 9.30 Uhr) kämpfen in der Sporthalle Wechloy in etwas kleinerem Rahmen als in der jüngeren Vergangenheit 18 Mannschaften in vier Vorrundengruppen um zehn Startplätze für die Endrunde am Sonntag (ab 12 Uhr).

„Die Stadtmeisterschaft war vor allem für die kleineren Vereine immer etwas Besonderes. Ich wollte sie unbedingt wiederbeleben“, sagt Timo Treu vom Polizei SV. Also stellte er im vergangenen Jahr bei einer Tagung der Fußball-Obleute den Vertretern der anderen Oldenburger Vereine sein Vorhaben vor. „Die meisten haben spontan zugesagt, zwei oder drei haben etwas gezögert“, erinnert er sich.

Mit diesem positiven Echo machte sich Treu an die Planung. Er organisierte die Halle in Wechloy und warb Sponsoren an. „Alle 18 Vereine mit aktiven Fußballabteilungen haben dann auch verbindlich zugesagt. Die Regionalligisten VfB und VfL kommen zwar nicht mit ihrer ersten Mannschaft, dafür habe ich aber Verständnis“, erklärt Treu: „Die fangen jetzt mit der Vorbereitung an, das ist für die einfach wichtiger.“

Die Organisation des Spielbetriebs am Wochenende liegt in bewährter Manier in den Händen von Horst Rickels, der dies auch schon bei den bisherigen 20 Austragungen gemeistert hatte. „Es ist alles angerichtet. Ich kann den Anpfiff des ersten Spiels am Samstag schon nicht mehr erwarten“, freut sich Treu auf den Neustart und rechnet mit regem Zuschauerzuspruch: „Wir haben im Vorverkauf schon fast 200 Karten verkauft. Für den Sonntag erwarte ich eine richtig volle Halle.“

Infos zu den 21. Stadtmeisterschaften in der Sporthalle Wechloy

So läuft das Turnier Das erste Vorrundenspiel wird am Samstag um 9.30 Uhr angepfiffen. In der Gruppe A kämpfen SWO, Victoria Osternburg, Krusenbuscher SV und TuS Bloherfelde um zwei Finalplätze. Um 12 Uhr startet die Gruppe B. Hier bewerben sich Post SV, FC Medya, Polizei SV, GVO und der FC Wittsfeld um drei Endrundentickets. Auch in der Gruppe C spielen am 15 Uhr VfB II, BW Bümmerstede, Tura 76, SV Eintracht und der FC Oldenburg drei Endrundenplätze aus. In der ebenfalls mit vier Teams besetzten Vorrundengruppe D geht es ab 18 Uhr wieder um zwei Finalplätze. Hier messen sich VfL II, FC Ohmstede, SV Ofenerdiek und TuS Eversten. Die Endrunde mit zwei Fünfergruppen beginnt am Sonntag um 12 Uhr.

Das gibt’s neben dem Sport Vor der Halle wird ein Imbisswagen stehen, in der Halle bietet das Team des Vereinsheims des Polizei SV kalte und warme Getränke an. Für den Sonntag hat Timo Treu zudem eine Tombola organisiert. Der Hauptpreis ist ein Gutschein für zwei Personen für ein Rennen der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft am Nürburgring oder Hockenheimring.

Das kostet der Spaß Der Eintritt beträgt am Samstag und am Sonntag jeweils drei Euro, eine Turnierkarte für beide Tage gibt’s für fünf Euro.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.