• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

VfL-Reserve löst Ticket 87 Sekunden vor Schluss

21.01.2019

Oldenburg Fast alle Favoriten hatten die Vorrunde der 21. Oldenburger Stadtmeisterschaft im Hallenfußball am Samstag unbeschadet überstanden. Nur in der vierten Gruppe scheiterte im Bezirksligisten TuS Eversten ein höherklassiges Team.

Die Mannschaft von TSE-Trainer Nils Reckemeier stand am Samstag im letzten Spiel des Tages gegen den VfL II schon vor dem Einzug in die Endrunde. 87 Sekunden vor der Schlusssirene erzielte Matej Juric aber das 2:1 für die VfL-Reserve, der mit diesem Erfolg Eversten noch vom zweiten Platz verdrängen konnte. Der SV Ofenerdiek hatte nach zwei Siegen und einem 2:2 gegen Eversten schon als Gruppensieger festgestanden. FC Ohmstede verlor alle drei Partien.

Schon am Samstagvormittag hatten sich SW Oldenburg und TuS Bloherfelde problemlos für die Endrunde qualifiziert. Beide Mannschaften feierten gegen Victoria Osternburg und Krusenbuscher SV klare Siege. Das direkte Duell der beiden Erstplatzierten endete torlos.

Aus der zweiten und dritten Vorrundengruppe lösten jeweils die ersten Drei ihr Ticket für den Finaltag. In der Gruppe zwei hatte der letzte Stadtmeister GVO nur im ersten Spiel gegen Polizei SV Probleme, so dass es für den Bezirksligisten nur zu einem 1:1 reichte. Gegen FC Wittsfeld (2:0), Post SV (4:0) und FC Medya (2:0) setzten sich die Osternburger souverän durch und wurden Gruppensieger. Der zweite Rang ging überraschend an Veranstalter Polizei SV. Nach dem Remis gegen GVO erreichte die Mannschaft von PSV-Trainer Boris Ekmescic ein 0:0 gegen FC Medya, danach wurden Post SV (4:0) und Wittsfeld (5:0) deutlich bezwungen. „Wir wollten unbedingt auch am Sonntag dabei sein und haben das am Ende auch sicher geschafft“, freute sich Ekmescic. Dritter wurde der FC Medya, der das wichtige Spiel gegen Wittsfeld 2:1 gewann. Post SV schied mit nur einem Punkt sang-und klanglos aus.

Die dritte Gruppe gewann überraschend BW Bümmerstede II vor dem SV Eintracht. Das Team von Coach Dennis Hippe gewann ihre ersten drei Spiele gegen VfB II (2:1), Tura 76 (4:0) und den FC Oldenburg (3:1). Zum Abschluss holten die Blau-Weißen noch ein 1:1 gegen Eintracht. Die Etzhorner waren mit einem 1:1 gegen Tura gestartet, danach siegten sie gegen den FC und den VfB II deutlich. Den dritten Rang spielten Tura und der FC aus. Trotz einer 2:3-Niederlage standen die Tura-Spieler vor dem punktgleichen FC, da die Tordifferenz über die Platzierung entschied.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.