• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

32 Tore sind für VfL II zu wenig

19.11.2018

Oldenburg Dass sich am Sonntagnachmittag zwei Handball-Mannschaften gegenüberstanden, die bis ans Äußerste gehen würden, um etwas Zählbares zu holen, dürfte allen Zuschauern in der Sporthalle Wechloy ab Minute eins bewusst gewesen sein. Nach einer starken ersten Halbzeit unterlagen die Gastgeberinnen des VfL II in einem hitzigen Duell mit vielen Toren dem Drittliga-Spitzenreiter HSV Solingen-Gräfrath mit 32:38 (16:17).

„Das ist sehr ärgerlich“, haderte Oldenburgs Trainer Andreas Lampe mit dem Ergebnis: „Wir haben sehr gut angefangen und uns mit Solingen in der ersten Halbzeit auf Augenhöhe bewegt.“ Unmittelbar nach der Pause hatte Ann-Kristin Roller das Juniorteam des VfL auf 18:18 herangebracht, die Überraschung gegen das favorisierte Gästeteam schien noch zu glücken. Doch dann erfolgte der Einbruch: Nach ein paar Unaufmerksamkeiten seitens der Oldenburgerinnen stand in Minute 36 ein 18:21 auf der Anzeigetafel.

„Wir haben zwei oder drei technische Fehler gemacht, aber gegen den Spitzenreiter darfst du dir keine Schwächephase leisten. Sonst wäre mehr drin gewesen“, analysierte Lampe den Bruch im Spiel. Doch auch mit dem Defensivverhalten seines Teams war der Trainer nicht einverstanden. Dafür imponierten ihm die vielen geworfenen Tore seiner Spielerinnen: „Leverkusen hat gegen Solingen vergangene Woche nur 17 Tore geschafft, wir immerhin über 30.“

Vom Siebenmeterpunkt erreichte Maron Schepers mit ihren sechs Treffern eine makellose Ausbeute und bereitete den Gästen immer wieder Kopfzerbrechen. Lina Genz kam ebenfalls auf sechs Tore. Neben Genz und Roller wirkte auch Jane Martens aus dem Bundesliga-Kader des VfL gegen Solingen mit. In der Tabelle rutschte Oldenburg (8:8 Punkte) auf den siebten Platz ab.

Nun stehen zunächst zwei Wochen Pause an, ehe das Juniorteam am Sonntag, 2. Dezember, beim derzeitigen Vierten TV Oyten (10:6) gastiert. „Dann ist wieder was für uns drin“, sagte Lampe.

Weitere Nachrichten:

HSV | TV Oyten

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.