• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Bewohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 13 Minuten.

Feuer In Bakum-Lohe
Bewohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten

NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Haarentor überzeugt unter Turnierbedingungen

12.08.2019

Oldenburg Spannende Matches an zwei Tagen wurden Oldenburgs Handball-Fans am Wochenende in der Sporthalle am Brandsweg geboten. Beim Roland-Stein-Turnier um den 27. Oldenburg-Cup unterlag der gastgebende Tvd Haarentor am Sonntag im Spiel um Platz drei dem TV Cloppenburg mit 21:35.

Im engen Finale setzte sich der niederländische Erstligist Hurry-Up Zwartemeer mit der Schlusssirene knapp 27:26 gegen den OHV Aurich durch. Letzter wurde die TSG Hatten-Sandkrug, die in der Partie um Platz fünf der SG/VTB Altjührden unterlag. Als Team mit der niedrigsten Klassenzugehörigkeit machte Verbandsligist Haarentor im hochkarätigen Teilnehmerfeld eine gute Figur. „Wir haben gegen eine wirklich gute Cloppenburger Mannschaft verloren“, sagte Oldenburgs Teammanager Matthias Voß und ergänzte: „Insgesamt sind wir sehr zufrieden.“

Die Gastgeber waren mit einer runderneuerten Mannschaft angetreten. Gleich 13 neue Spieler, größtenteils aus der vereinseigenen A-Jugend aufgerückt, galt es für Neu-Trainer Ivo Warnecke, zu einer Einheit zusammenzuschweißen. „Die Integration steht natürlich an erster Stelle“, erklärte TvdH-Turnrat Nico Neuhaus: „Und dadurch, dass wir so viele junge Spieler aus der Jugend hochgeholt haben, ist die Identifikation beim Publikum riesig. Das ist schon ein Highlight.“

Im Gruppenspiel gelang den Gastgebern gegen Oberligist Varel/Altjührden in letzter Sekunde der viel umjubelte Ausgleich zum 14:14. Gegen Cloppenburg (Oberliga) lagen die jungen Wilden des TvdH zur Pause sogar mit drei Toren etwas überraschend in Front. „Dann machte sich aber der Kräfteverschleiß bemerkbar“, meinte Neuhaus.

Auch einige ehemalige Haarentorer wie die Routiniers Nils Timme und Helge Busemann nahmen die Mannschaft in Augenschein. Sie waren sich einig, dass das neuformierte TvdH-Team in der Verbandsliga-Saison eine glänzende Rolle spielen wird, so denn das Verletzungspech ausbleibt. Los geht es für Haarentor am Freitag, 6. September, mit einem Heimspiel gegen den TSV Daverden.

Zuvor jedoch soll in der weiteren Vorbereitung noch an der „Feinabstimmung“ gearbeitet werden, sagte Turnrat Neuhaus: „Im Angriff müssen wir noch etwas nachlegen.“ Dazu bezieht die Mannschaft in der kommenden Woche ein Trainingslager in Lübeck, wo noch mehrere Testspiele auf dem Programm stehen. Anschließend wird Haarentor am 24. und 25. August beim Residenz-Cup in Rastede erneut bei einem Turnier die Wettkampffähigkeit unter Beweis stellen können.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.