• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Tennishalle in Westerstede brennt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Türen Und Fenster Geschlossen Halten
Tennishalle in Westerstede brennt

NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Juniorteam lässt sich abkochen

10.12.2018

Oldenburg Die Favoritinnen aus Westfalen vor einige Pro­bleme gestellt haben die Drittliga-Handballerinnen des VfL II in ihrem Heimspiel am Sonntag. Dennoch gelang es dem Juniorteam aus Oldenburg nicht, den Gästen ein Bein zu stellen. Die BVB-Auswahl geriet zwar nach einem größeren Vorsprung noch einmal gehörig ins Schwitzen, setzte sich aber doch relativ klar mit 32:27 (18:12) in der Sporthalle Wechloy durch.

„Wir haben in der Summe gut gespielt – und mit der Leistung bin ich auch zufrieden“, sagte Trainer Andreas Lampe, dessen Schützlinge nach 13 Minuten noch auf Augenhöhe gewesen waren (7:7), aber dann zur Pause sechs und danach sogar zwischenzeitlich acht Tore (14:22, 35. Minute) zurückgelegen hatten.

„Dortmund war aber einfach abgezockter – wir haben uns Ende der ersten Halbzeit dann abkochen lassen und sind ins Hintertreffen geraten“, meinte Lampe, dessen Team durch einige Ausfälle und angeschlagene Spielerinnen gezeichnet war. Es gab jedoch auch Entlastung: Robyn Rußler streifte sich erstmals nach längerer Zeit wieder das VfL-Trikot über. Sie war 2017 beruflich nach Hannover gezogen, wird nun bis Ende Februar 2019 jedoch wieder für das Juniorteam auf Torejagd gehen.

Ihr großes Comeback nach einer zweijährigen Zwangspause feierte Kim Sanders. Sie musste in dieser Zeit zwei Kreuzbandoperationen über sich ergehen lassen und konnte lediglich bei Trainingseinheiten mitmachen. Lampe war hocherfreut, dass er sie nun wieder vollends im Team begrüßen durfte.

Dem Spiel eine Wendung zu geben, gelang jedoch auch Rußler und Sanders nicht. „Wir haben am Ende noch einmal richtig aufgedreht, durften jedoch nicht näher herankommen“, sagte Lampe, dessen Mannschaft in der 58. Minute durch Laura Kannegießer auf 27:29 verkürzt hatte, ehe die Aufholjagd endete. Der VfL-II-Coach kritisierte „einige Entscheidungen gegen uns. Den Mädels kann ich keinen Vorwurf machen.“

Der BVB-Nachwuchs ist mit jetzt 14:6 Punkten Tabellendritter. Die Oldenburgerinnen sind Neunter (9:11) und gastieren am kommenden Sonntag (17 Uhr) beim Tabellenzweiten aus Fritzlar (15:5).

VfL II: Kürten, Neumann - G. Prante, Sanders, Genz, Drewes 2, Rußler 2, Carstens 1, Steffen 1, Schilling 3, Kannegießer 6/1, Schepers 1, Roller 3, Berkau 5, L. Prante 3.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.