• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Starke Abwehr bringt Derbysieg

01.11.2017

Oldenburg Mit Unterstützung aus dem Bundesliga-Kader hat das Juniorteam des VfL am Dienstag das Nordderby in der Weststaffel der 3. Handball-Liga gegen SFN Vechta gewonnen. Die Mannschaft von Andreas Lampe setzte sich in der altehrwürdigen Robert-Schumann-Halle an der Rebenstraße, in die das Spiel von der Sporthalle Wechloy aus verlegt worden war, mit 24:17 (12:19) durch. Durch den zweiten Sieg im siebten Saisonspiel kletterte die VfL-Reserve auf einen Nicht-Abstiegsplatz.

Angeführt von den Bundesliga-Spielerinnen Ann-Kristin Roller, Madita Kohorst, Jane Martens und Jenny Behrend zeigte der VfL II eine souveräne Vorstellung. „Wir haben eine super Abwehr gespielt. Viele Leute werden sagen, dass Madita im Tor stand und wir deswegen gewonnen haben – aber bei der Abwehr hätte jede Torfrau gut ausgesehen“, kam Lampe nach der Partie etwaiger Kritik zuvor.

Für den Trainer war vor allem die geschlossene Teamleistung ausschlaggebend. Das beweist auch die Statistik, in der am Ende keine VfLerin mehr als vier Tore hatte. „Es zeichnet uns aus, dass wir nicht die Spielerin haben, die alleine ein Spiel entscheidet“, meinte Lampe: „Wir wechseln oft und wollen dadurch unberechenbar bleiben, aber natürlich auch Kräfte sparen.“

Wer im „ersten Endspiel der Saison“, wie Lampe die Partie zuvor genannt hatte, ein Torfestival erwartet hatte, wurde eines Besseren belehrt. Zu gut agierten die Oldenburgerinnen in der Defensive: „Der Mittelblock stand viel sicherer – das gibt unserem ganzen Spiel natürlich mehr Stabilität“, schwärmte Lampe und fügte an: „Wir wussten, dass Vechta nicht so wurfstark ist und haben sie deswegen aus der Distanz ,schießen’ lassen. So konnten wir viele Bälle abblocken. Wir haben einfach das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten.“

Durch den verdienten Sieg springen die VfLerinnen (4:10 Punkte) erstmals in dieser Saison aus der Abstiegszone und grüßen – zumindest bis zum Wochenende – von Platz neun. Vechta und Wülfrath (beide 2:10) haben aber jeweils ein Spiel weniger auf dem Konto. Am kommenden Sonntag geht es für das Lampe-Team zum drittplatzierten HSV Solingen-Gräfrath.

VfL II: Kürten, Kohorst - Prante 3, Martens, Schaffrick 2, Behrend 3, Genz 4, Fragge 4/1, Roller, Kannegießer 2, Steffen 2, Berkau 2, Dalinger 2.

VfB Oldenburg - Altona 93 - 3x2 Freikarten zu gewinnen

NWZonline-Gewinnspiel
VfB Oldenburg - Altona 93 - 3x2 Freikarten zu gewinnen

Weitere Nachrichten:

HSV | SFN Vechta