• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Unfall mit mehreren Fahrzeugen – B 210 voll gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Unfall Bei Schortens
Unfall mit mehreren Fahrzeugen – B 210 voll gesperrt

NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

TvdH bindet frühzeitig Trainer

07.12.2019

Oldenburg Frühzeitig die Weichen für die neue Saison hat Handball-Verbandsligist Tvd Haarentor beim Thema Trainer gestellt. Die Vereinsführung des Tabellenzweiten, der an diesem Samstag um 19.15 Uhr zum vorletzten Spiel vor der Weihnachtspause beim MTV Eyendorf antritt, verständigte sich schon jetzt mit Coach Ivo Warnecke auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit über den kommenden Sommer hinaus.

„Wir haben uns jetzt vier Wochen mit dem Thema beschäftigt und sind zu dem Entschluss gekommen, dass wir so weitermachen wollen“, sagte Teammanager Matthias Voß am Freitag: „Wir sind zufrieden, er ist zufrieden – da ist das nur logisch.“

Gleichauf mit Ligaprimus

Der ehemalige Trainer der jetzt nach dem Abstieg in der Oberliga spielenden SG VTB/Altjührden, der zuvor schon zeitweise als Spieler beim TvdH aktiv gewesen war, hatte die Mannschaft nach der vergangenen Spielzeit von Vaidas Dilkas übernommen, unter dessen Regie Stagnation eingetreten war. 2018/2019 reichte es für die Oldenburger am Saisonende mit 19:33 Punkten lediglich zu Platz elf und damit auch nur knapp zum Klassenerhalt.

Unter Warnecke, der das ambitionierte TvdH-Konzept und die geforderte Talentförderung vorantreibt, liegen die Oldenburger nun aussichtsreich im Rennen. Gleichauf mit Tabellenführer OHV Aurich II sowie Wilhelmshavener HV II und HSG Heidmark rangiert der TvdH aktuell auf Rang zwei (alle 14:6 Punkte).

Größere Personalsorgen

„Es läuft“, fasst Voß die sportliche Lage prägnant zusammen, doch die personelle Situation, mit der Warnecke aktuell klar kommen muss, sieht aktuell nicht sonderlich rosig aus. Vor dem letzten Auswärtsspiel des Jahres in Eyendorf (Landkreis Harburg) plagen den 39-jährigen Coach größere Sorgen.

„Gefühlt ist aktuell jeder Zweite krank. Dazu gibt’s zwei, drei Verletzte“, erklärt Voß, hofft aber, dass das Team vor dem Spitzenspiel gegen den WHV II am kommenden Freitag (20 Uhr, Sporthalle Brandsweg) nun beim mit 7:13 Punkten zehntplatzierten Aufsteiger trotz der Ausfälle keine Federn lässt: „Da als Tabellenzweiter hinzufahren und nur zu sagen, mal gucken, ob’s reicht, wäre falsch“, meint der Teammanager und ergänzt kämpferisch: „Wir wollen gewinnen.“

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.