• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Handball: TvdH feiert mit Heimpublikum

27.01.2020

Oldenburg Die Siegesserie hat weiter Bestand. Mit 30:23 durchgesetzt haben sich am Samstagabend die Verbandsliga-Handballer des Tvd Haarentor im Duell mit dem VfL Horneburg und damit das erste Heimspiel des neuen Jahres für sich entschieden. Doch in der gut besuchten Sporthalle am Brandsweg geriet der Erfolg zwischenzeitig etwas ins Wanken. „Das war ein harter Kampf“, befand auch Tvd-Trainer Ivo Warnecke.

Unmittelbar nach Spielschluss hatte der Coach bereits mit Team-Betreuer Tammo Lindorf die Statistik ausgewertet. Und was dort abzulesen war, gefiel nicht unbedingt. „Das waren 21 Fehlwürfe vor dem Tor“, monierte Warnecke und erklärte: „Wir hatten uns vorgenommen, mit den Abschlüssen lange zu warten. Das haben wir aber nicht gemacht.“

Daran, dass er die beiden wichtigen Punkte im Wettstreit um die Tabellenspitze unbedingt für sich beanspruchen will, hatte Primus Haarentor von Anfang an keinen Zweifel gelassen. Die Gastgeber traten energisch auf, ließen aber gerade zu Beginn die Effizienz vermissen. Allein in den ersten drei Minuten verfehlten vier Torwürfe und ein Siebenmeter das Ziel. Horneburg hingegen zeigte sich hier sicherer und lag so schnell vorne (0:2/5. Minute).

Doch der TvdH fing sich und ging zwischenzeitlich mit 6:3 (14.) sowie 14:9 (26.) in Führung. Zur Halbzeit hatten die Gäste dann allerdings wieder verkürzt (14:13). „Unsere Abwehr stand anfangs auch zu statisch, das wurde in der zweiten Hälfte besser, damit bin ich zufrieden. Die Fehlwürfe waren das Problem“, sagte Trainer Warnecke.

Nach dem Seitenwechsel stellte sich ein ähnliches Bild dar wie vor der Pause: Haarentor lag stets in Front, verpasste es aber zunächst, sich entscheidend abzusetzen. Der VfL blieb weiter auf Tuchfühlung und kam einige Male bedrohlich nahe heran (17:16/39., 22:19/48.). In der Schlussphase drehte Haarentor dann aber auf und zog doch noch davon.

Der Sieg durfte dann auch mit den vielen Fans gebührend gefeiert werden. In dieser Saison präsentieren sich die Haarentorer in eigener Halle als wahre Macht. In keinem der sieben Heimspiele wurde ein Punkt abgegeben. Zudem ging keine der vergangenen acht Partien für den Spitzenreiter verloren.

Seine Rückkehr gegen Horneburg feierte derweil Rückraumspieler Tim Stapenhorst, der eine längerfristige Verletzungspause überstanden hat und sein Team direkt verstärkte (drei Treffer). Dafür gab es ein Lob vom Trainer. „Tim war super – er zieht das Spiel direkt an sich, wenn er auf die Platte kommt“, sagte Warnecke anerkennend.

Kommenden Samstag (17.30 Uhr) gastiert der TvdH bei Schlusslicht HSG Barnstorf/Diepholz II.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.