• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

TvdH-Teammanager fordert Serie bis Weihnachten

09.11.2019

Oldenburg Nach der Berg- und Talfahrt des ersten Saisonviertels wollen die Verbandsliga-Handballer des TvdH einen langen Zwischenspurt in Richtung Weihnachtspause einlegen. Das Duell an diesem Samstag (19 Uhr, Sporthalle Brandsweg) mit dem TSV Bremervörde soll der Start für einen nachhaltigen Aufwärtstrend sein.

„Nach der Niederlage gegen eine starke, aber nicht unschlagbare Fredenbecker Mannschaft gilt es nun für uns, unser Heimspiel zu gewinnen und so unsere Ziele nicht aus den Augen zu verlieren“, fordert Teammanager Matthias Voß mit Blick auf das 25:30 am vergangenen Sonntag beim aktuellen Tabellenführer aus dem Kreis Stade (11:3 Punkte).

Nach zwei Auswärtspleiten in Serie und dem Fall auf Rang fünf (8:6) sollen von den fünf Partien bis Weihnachten „mindestens die drei Heimspiele“ siegreich gestaltet werden, „um den Anschluss an die Spitzenplätze nicht abreißen zu lassen“, erklärt Voß.

Bremervörde ist aktuell nur Vorletzter, hat in dieser insgesamt engen Verbandsliga-Saison bisher aber nur zwei Siege weniger geholt (4:10) als die Oldenburger. Dementsprechend betont TvdH-Trainer Ivo Warnecke nach dem Videostudium, den Gegner „trotz des Tabellenstandes nicht zu unterschätzen“. Zumal sich der Oberliga-Absteiger gerade noch einmal mit den ehemaligen Zweit- und Drittligaspieler Maciek Tluczynski verstärkt hat.

Sein Heimdebüt im Trikot der Haarentorer wird Jannik Rohde feiern. Der 22-jährige Keeper, dessen Zwillingsbruder Jonas bei Oberligist SG VTB/Altjührden spielt, hatte im Duell mit der Reserve seines Ex-Clubs aus Fredenbeck, erstmals im Tor der Oldenburger gestanden. „Dort hat er trotz Trainingsrückstands gezeigt, dass er der Mannschaft weiterhelfen kann und auch wird“, sagt Voß.

Insgesamt geht es personell aufwärts. Joost Sanders wird nach abgelaufener Sperre wieder dabei sein, Tim Stapenhorst meldete sich am Donnerstag nach überstandener Grippe wieder fit, und auch Niclas Hafemann kommt besser in Fahrt. Er unterstrich nach seinem zweiwöchigen Ausfall schon in Fredenbeck, wieder „wie wichtig er für sein Team sein kann“, meint Voß.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.