• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Diese Strapazen bringen Würze ins Leben

01.10.2019

Oldenburg Zehn Monate hartes Training haben sich für Triathlet Burkhard Bühre in 13:05:40 Stunden mehr als bezahlt gemacht. Der 56-Jährige vom 1. TCO „Die Bären“ hatte sich mit Vereinskollege Renato Dirks, bei dem er vor rund zehn Jahren aufgrund großer Rückenprobleme Hilfe gesucht und gefunden hatte, intensiv auf seinen ersten Ironman vorbereitet. In Italien meisterte er nun wie der 53-Jährige, der von seinem Physiotherapeuten zum Freund und Trainer wurde, die 3,8 Kilometer im Wasser, 180 Kilometer auf dem Rad und den Marathon.

„Normalerweise habe ich keine Schlafprobleme, aber diesmal war ich doch sehr nervös, weil ich noch nie im offenen Meer geschwommen war – und in den Tagen zuvor die Wellen so hoch waren, dass das Schwimmen sogar auf der Kippe stand“, erzählt Bühre: „Am Tag des Rennens waren die Bedingungen aber gut – sobald ich im Wasser war, war die Nervosität weg.“

Sogar schneller als erwartet bewältigte Bühre die erste Teildisziplin des „Ironman Italy Emilia Romagna“ in der Adria. Nach 1:24 Stunden ging es auf die zweimal zu fahrende 90-Kilometer-Radstrecke, die unter anderem über eine Autobahn und durch ein Bergdorf inklusive einer 18-prozentigen Steigung führte.

„Nach dem guten Schwimmen war ich wie euphorisiert“, berichtet der TCO-Athlet, der nach 6:23 Stunden „ohne irgendwelche körperlichen Probleme“ auch den zweiten Ironman-Teil geschafft hatte. Nur der Tacho machte etwas Ärger. „Aus irgendeinem Grund funktionierte der nicht, so dass ich mich auf meinen Herzfrequenzmesser verlassen musste“, erklärt Bühre.

Die Königsdisziplin, der Marathon über 42,195 Kilometer, bestand aus vier Runden. „Die letzten beiden waren schon recht hart, aber ich bin durchgelaufen“, sagt der Oldenburger und war überglücklich, als er im Ziel in Cervia nach einer Laufzeit von 4:55:22 Stunden mit dem Spruch: „You are an Ironman“ empfangen wurde. Die Glücksgefühle waren die Belohnung für alle Strapazen.

„Knapp drei Monate vorher war es für mich unvorstellbar, es zu schaffen – aber Renato hat mir die Unsicherheit genommen“, sagt der Debütant: „Ich habe eine Herausforderung gesucht, die etwas Würze ins Leben bringt – das hat der Ironman, den ich ohne die Unterstützung meiner Frau nicht geschafft hätte.“

Auch Dirks war glücklich, obwohl er sich den Traum von der fünften Hawaii-Teilnahme nach 2006, 2008, 2010 und 2015 nicht erfüllen konnte. Dabei sah es zunächst gar nicht mal so schlecht aus. Nach 66 Minuten – und damit wie sein Schützling schneller als gedacht – kam der 53-Jährige aus dem Wasser, absolvierte die Radstrecke in 5:01 Stunden und startete den Marathon noch frohen Mutes.

Bereits nach der ersten Runde musste er aber wegen Magen-Darm-Problemen jegliche Hoffnung auf eins der begehrten Tickets für die WM auf Hawaii fahren lassen. Er reduzierte das Tempo, um den Ironman beenden zu können, meisterte die letzte Disziplin aber sogar noch unter vier Stunden (3:54:14) und kam damit auf eine Endzeit von 10:17:48 Stunden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.