• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Kreisligisten souverän eine Runde weiter

06.08.2018

Oldenburg /Jaderberg Alle vier Kreisligisten haben sich im Kreispokal des neuen Fußball-Kreises Jade-Weser-Hunte für die dritte Runde qualifiziert. SWO gewann bei Post SV 4:1, SV Eintracht setzte sich mit 4:0 bei TuS Bloherfelde durch. FC Ohmstede schaltete TuS Jaderberg mit 4:2 aus und SV Ofenerdiek siegte bei Tura 76 3:1. Der FC Oldenburg warf den Krusenbsuscher SV mit 4:1 aus dem Rennen. Am Freitag empfängt Polizei SV den FC Medya.

Post SV - SWO 1:4. Der Kreisligist dominierte die erste Halbzeit. Joshua Rabe stellte mit seinen beiden Kontertoren (11. und 12. Minute) die Weichen frühzeitig auf Sieg. Nach der Pause erhöhten Marco Hillmer und Kevin Suhrkamp die Führung der Sandkruger. Timo Burmann gelang nur noch der Ehrentreffer für die Mannschaft aus der 1. Kreisklasse. „Zur Pause hätten wir höher führen können, die zweite Halbzeit hat mir dann nicht mehr gefallen“, moserte SWO-Trainer Jürgen Gaden. „Unser Torwart Marco Janssen hat uns im Spiel gehalten, SWO hätte zur Pause auch schon 5:0 führen können“, lobte Post-Coach Jo Alder seinen Keeper.

TuS Bloherfelde - SV Eintracht 0:4. Der Bezirksligaabsteiger nahm die Hürde beim Vertreter aus der 2. Kreisklasse souverän. Kapitän Hendrik Wiemken erzielte das frühe 1:0 für die Etzhorner (7.), die anderen drei Treffer steuerte Neuzugang Hannes Neuhaus bei. „Wir hatten einige starke Phasen, aber auch einige etwas schwächere. Mit dem 3:0 war die Partie aber endgültig entschieden“, meinte Eintrachts neuer Trainer Andreas Greff. „Uns fehlte heute leider ein Knipser“, ärgerte sich Bloherfeldes Coach über die vergebenen Torchancen seiner Mannschaft.

TuS Jaderberg - FC Ohm-stede 2:4. Die Verantwortlichen aus Jaderberg bemerkten erst am späten Freitagabend, dass ihnen als die klassentiefere Mannschaft im Pokal das Heimrecht zusteht. „Wir hatten schon alles für ein Heimspiel organisiert. Am Freitagabend erfuhren wir dann, dass wir in Jaderberg spielen müssen. Darum kann man sich als Verein aus der 1. Kreisklasse auch direkt nach der Auslosung kümmern“, ärgerte sich FCO-Trainer Berthold Boelsen. Seine Spieler zeigten sich von diesem Hick-Hack aber unbeeindruckt und führten nach einer Stunde verdient 3:0.

Tura 76 - SV Ofenerdiek 1:3. „Mit dem Sieg bin ich zufrieden, mit dem Ergebnis nicht. Ein Pferd springt nicht höher als es muss. Ich hätte heute aber gerne ein schnelles Auto gesehen“, monierte Ofenerdieks neuer Coach Jens Prawitt. Die in der 2. Kreisklasse spielenden Gastgeber wehrten sich nach Kräften, gerieten aber durch einen fragwürdigen Handelfmeter in Rückstand. Danach schaukelte der Kreisligist den Sieg über die Runden.

FC Oldenburg - Krusenbuscher SV 4:1. Im Duell der beiden Mannschaften aus der 3. Kreisklasse dominierten die Gastgeber. Leon Janßen und Tom Reichelt sorgten für die beruhigende Pausenführung. Mit dem 3:0 zwei Minuten nach Wiederbeginn entschied Avan Kany die Partie.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.