• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Oberligist verschafft sich Luft

21.11.2018

Oldenburg /Jever Einen Sieg und eine Niederlage gab es am Wochenende für den Tischtennis-Oberligisten Schwarz-Weiß Oldenburg. Durch ein 9:6 gegen den Tabellenletzten SC Hemmingen-Westerfeld verschaffte sich der Aufsteiger ein wenig Luft auf die direkten Abstiegsplätze, auch wenn es tags darauf beim MTV Jever ein klares 2:9 gab. „Egal was noch passiert, in der Rückrunde haben wir so weiter alle Chancen, die Klasse zu halten“, freute sich Daniel Bock.

SWO - SC Hemmingen-Westerfeld 9:6. Benjamin Ohlrogge und Ersatzmann Felix Barrenschee wurden als Doppel eins aufgestellt, um ein Aufeinandertreffen mit den Abwehrspielern Niklas Otto und Guido Hehmann im Einserdoppel der Gäste zu verhindern. Trotzdem konnten anfangs nur Hendrik Z´dun und Daniel Bock als Doppel drei für Oldenburg punkten. Dann legten die Gastgeber aber eine fast perfekte erste Einzelrunde mit 5:1 Siegen hin. Nur Daniel Bock vergab gegen Claus Gottschlich im dritten Satz drei Matchbälle und verlor mit 2:3. Andre Stang bezwang Niklas Otto noch nach 0:2-Satzrückstand mit 11:8 im fünften Durchgang. Und auch Ohlrogge kämpfte den sicher angreifenden Stefan Schreiber in fünf Sätzen nieder.

In der zweiten Einzelrunde konnten die Gastgeber ihren Vorsprung halten. In jedem Paarkreuz gab es nun Punkteteilungen. Stang, Ohlrogge und Barrenschee holten dabei ihren jeweils zweiten Sieg. „Damit war unsere Pflicht schon mal erfüllt. Wenn man die Klasse halten will, muss man das Spiel gewinnen“, erklärte Daniel Bock.

Insgesamt punkteten für den SWO: Z´dun/Bock, Schulz, Stang (2), Z´dun, Ohlrogge (2), Barrenschee (2)

MTV Jever – SWO 9:2. Am darauffolgenden Tag war dann allerdings beim starken MTV Jever nichts zu holen für die Oldenburger, bei denen nun Heinrich Enneking statt Felix Barrenschee Ersatz spielte. Nico Schulz und Andre Stang punkteten im Doppel gegen die Noppenspieler Adrian Dugiel und Patrick Kohlrautz, und Schulz gewann dann noch mit 3:0 gegen Dugiel. Stang verpasste danach seinen dritten Sieg an einem Wochenende nur ganz knapp, als er mit 14:16 im fünfte Satz unterlegen war. Außer bei Ohlrogges 2:3 gegen Fabian Pfaffe gingen alle anderen Partien aber sehr deutlich an die Gastgeber.

Für den SWO punkteten: Schulz/Stang, Schulz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.