• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Polizei SV blickt wehmütig letztem Turnier entgegen

13.12.2019

Oldenburg Wenn sich an diesem Samstag in der Sporthalle die Ju-Jutsu-Szene zum traditionellen „X-Mas-Turnier“ des Polizei SV in der Sporthalle Wechloy trifft, bekommt der Weihnachtslied-Ohrwurm „Last Christmas“ von „Wham!“ eine ganz andere Bedeutung. „Last X-Mas“ könnte das Motto lauten, da die 23. Auflage des größten Nachwuchsturniers im Bundesgebiet zugleich die letzte in Oldenburg ist.

„Das ist natürlich schade“, sagt PSV-Abteilungsleiter Klaus Haase und blickt wehmütig nach mehr als zwei Jahrzehnten auf das bevorstehende Ende. „Da der Spitzenverband seinen Wettkampfkalender verändert hat, muss das größte Nachwuchsturnier im Bundesgebiet leider weichen“, erklärt der sportliche Leiter Michael Höflich, der seit 22 Jahren selbst Mitglied beim PSV und Sportdirektor des Niedersächsischen Ju-Jutsu-Verbandes ist.

„Ich bin mit diesem Turnier groß geworden, habe selbst gekämpft und das Turnier von 90 Athleten auf über 300 Athleten in den letzten Jahren aufgebaut“, erklärt Höflich und ergänzt: „Dabei waren immer die Nachwuchsathleten im Fokus.“

Auch bei der finalen Auflage stehen nach der offiziellen Eröffnung um 9.15 Uhr die Talente im Mittelpunkt. Mit dabei sind auch diesmal wieder mehr als 300 Sportlerinnen und Sportler von über 40 Vereinen aus Deutschland, Dänemark und den Niederlanden. Auf fünf Wettkampfflächen geht es in den Disziplinen „Fighting“ und „Ne Waza“ zur Sache.

Während viele PSVer in die Organisation eingebunden sind, greifen vier Lokalmatadore aktiv ins Geschehen ein. Unter anderem nutzt Mathis Asendorf, der als 18-Jähriger im November bei der Weltmeisterschaft in Abu Dhabi Erfahrungen in der U-21-Klasse gesammelt hat, die Chance zur Vorbereitung auf die nächste Saison.

„Auch wenn es das letzte Turnier ist, wird es großartig werden“, meint Höflich. Als kleiner Anreiz lockt die Aussicht auf eine der extra angefertigten „X-Mas-Turnier“-Medaillen. Immerhin sind es die letzten dieser Art, die beim PSV verteilt werden.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.