• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

American Football: Knights wehren sich nach Kräften

15.08.2017

Oldenburg Vor dem Kick-Off sorgte US-Boy Kyle Barnett für eine persönliche Überraschung, zum sportlichen Coup reichte es anschließend im letzten Saisonspiel der Oldenburg Knights gegen die Elmshorn Fighting Pirates nicht ganz. Der Passempfänger aus den Vereinigten Staaten, der beim Einlaufen einen Abstecher auf die Tribüne des Marschwegstadions eingelegt und dort Freundin Verena einen Heiratsantrag gemacht hatte, unterlag dem Primus der American-Football-Regionalliga 14:24.

„Wir wollten uns mit einer guten Leistung verabschieden – das ist uns gelungen“, sagte Knights-Trainer Florian Rückeshäuser nach dem Duell, in dem sein zuvor durch sechs Pleiten in Serie auf den vorletzten Platz abgerutschten Team nicht mehr so unter Druck stand, weil die Hamburg Pioneers am Vortag Schlusslicht Hannover mit einem 35:28 in die Oberliga geschickt hatten.

„Mit etwas Glück hätte das Ergebnis auch ganz anders aussehen können“, meinte Rückeshäuser über das Spiel gegen den Tabellenführer aus Schleswig-Holstein, der vielleicht mit nicht ganz so viel Gegenwehr gerechnet hatte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach einem ersten Viertel ohne Punkte trug Elmshorns Quarterback Guillermo Serano den Ball persönlich erstmals in die Endzone. Per Two-Point-Conversion erhöhte David Meis auf 8:0. Die Gastgeber ließen sich aber nicht beeindrucken. Immer wieder fand Quarterback Justus Marterer zielsicher Wide Receiver Barnett. Die ersten Zähler der Ritter machte aber Florian Schmitt, indem einen Pass von Marterer in der Elmshorner Endzone fing.

Der Extrapunkt-Versuch durch Kicker Andreas Loreth wurde von den Schiedsrichtern nicht gegeben. Es folgten gleich mehrere Strafen, die von den Zuschauern kaum nachzuvollziehen waren und die Knights bis zur Mittellinie zurückdrängten. Extrapunkt oder Two-Point-Conversion waren kaum noch möglich.

Der dritte Touchdown des Spiels ging wieder auf das Gästekonto. Mit einem 30 Yards-Pass bediente Serano Philipp Dobst. Sören Becker machte den Extrapunkt. Wenige Sekunden vor der Halbzeit verkürzten die Oldenburger durch einen Safety von Dirk Hanneken auf 8:15.

Direkt nach der Pause sorgten Elmshorns Running Back Sascha Schlegel mit einem Lauf über das halbe Feld in die Endzone und Kicker Becker wieder für klare Verhältnisse (22:8), aber die Knights gaben sich noch nicht geschlagen.

Kurz nach dem letzten Seitenwechsel gelang Jannik Schmidt der zweite Touchdown der Knights, die in der Endphase alles probierten, aber einen weiteren Safety zum 14:24-Endstand einstecken mussten. „In manchen Situationen haben uns einfach die Coolness und die Erfahrung gefehlt, um sie erfolgreich für uns zu entscheiden“, resümierte Rückeshäuser.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.