• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Aufmüpfiges VfL-Team überzeugt trotz Niederlage

09.10.2017

Oldenburg /Köln Dritte Niederlage in Serie, kein Punkt, vorletzter Tabellenplatz: Beim Blick auf die reinen Zahlen drängt sich der Verdacht auf, dass es für die Handballerinnen des VfL II in der 3. Liga West immer dicker kommt. Coach Andreas Lampe sieht auch nach dem 31:34 beim erfahrenen Team des 1. FC Köln keinen Grund zur Panik.

„Wir haben den nächsten Schritt in die richtige Richtung gemacht“, sagte der Trainer der Bundesliga-Reserve nach der Partie bei einem der Favoriten auf den Aufstieg. Seine junge Auswahl präsentierte sich in diesem von Lampe als „Bonusspiel“ deklarierten Duell aufmüpfig, doch am Ende setzten sich die im Schnitt sieben Jahre älteren Gegnerinnen durch. „Im Endeffekt hat die Erfahrung der Kölnerinnen den Ausschlag gemacht“, meinte der VfL-II-Coach.

Lange Zeit sah es so aus, als könnten die Gäste tatsächlich etwas Zählbares aus Köln entführen. In der ersten Halbzeit lagen die Kölnerinnen mit bis zu drei Toren vorn, doch die VfL-Reserve schlug immer wieder zurück. Allen voran die besten VfL-Schützinnen Lisa-Marie Fragge (sieben Tore) und Lena Thomas (sechs Tore) machten den erfahrenen Rheinländerinnen zu schaffen, die schließlich aber doch zur Pause 16:13 führten.

„Wir haben eine gute Mannschaftsleistung im Angriff gezeigt, waren dafür in der Defensive das eine oder andere Mal nicht auf der Höhe“, meinte Lampe, dessen Mannschaft sich direkt nach der Pause eine „Auszeit“ nahm. Die Gastgeberinnen kamen wie die Feuerwehr aus der Kabine und sorgten mit drei schnellen Toren für einen Sechs-Tore-Vorsprung (19:13).

Der VfL II steckte aber zu keiner Zeit auf, zeigte sich kämpferisch und verkürzte durch ein Tor von Jana Schaffrick zwischenzeitlich auf 18:21 (41. Minute). Mit dem 29:22 war die Partie zehn Minuten später aber eigentlich zugunsten des „Effzeh“ entschieden. Die letzten drei Treffer der Partie machten die Gäste. Dass es nicht zur Überraschung reichte, lag vor allem auch an der starken Keeperin der Gastgeberinnen.

Lampe legte kurz nach der Partie bereits den Fokus auf die nächste Aufgabe. Am kommenden Sonntag (16.30 Uhr, Sporthalle Wechloy) gastiert Schlusslicht TB Wülfrath zum Kellerduell in Oldenburg. „In Köln mussten wir nicht punkten“, sagte der VfL-II-Trainer: „Gegen Wülfrath müssen wir punkten.“

VfL II: Rengert, Neumann - Prante 5/2, Schaffrick 5, Thomas 6/1, Genz 2, Carstens 1, Fragge 7/1, Schilling 1, Kannegiesser 1, Berkau, Dalinger 3.

Weitere Nachrichten:

1. FC Köln | Feuerwehr

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.