• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Ohmstede besiegt zahmen VfL II

27.05.2019

Oldenburg Die Fußballer von SV Ofenerdiek setzten sich in der Jade-Weser-Hunte-Liga mit 4:1 bei VfL Bad Zwischenahn durch. SW Oldenburg gewann bei ESV Nordenham 4:3. FC Ohmstede siegte 5:1 gegen den VfL II und SV Eintracht gewann bei der SG Wangerland/Tettens 3:2.

VfL Bad Zwischenahn - SV Ofenerdiek 1:4. Die Ofenerdieker dominierten die Partie von Beginn an und führten schon beim Pausenpfiff 3:1. In der Nachspielzeit verwandelte Alexander Müller in seinem letzten Spiel für SVO einen Freistoß aus 25 Metern zum 4:1. SVO-Spieler Christoph Hortmann-Scholten zeigte in der 80. Minute sportliche Fairness. Der Schiedsrichter hatte nach einem angeblichen Foul an ihm auf Strafstoß entschieden. Hortmann-Scholten sagte ihm jedoch, dass es kein Foul gewesen sei, so dass der Unparteiische seine Entscheidung revidierte.

ESV Nordenham - SW Oldenburg 3:4. Die Sandkruger Rumpftruppe war zwar schon in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft, lag aber durch zwei Abwehrfehler zur Pause 1:2 zurück. „Da hätten wir eigentlich schon 4:2 führen müssen, hatten aber die Tore noch nicht gemacht“, meinte SWO-Trainer Jürgen Gaden. Nach Wiederbeginn münzte SWO seine Überlegenheit dann auch in Tore um und fuhr einen verdienten Sieg ein. Die Personalnot bei SWO war so groß, dass in der Schlussphase sogar Co-Trainer Christoph Hinz eingewechselt werden musste.

FC Ohmstede - VfL II 5:1. Die Ohmsteder gewannen das Derby fast mühelos. Dmitri Ergardt gelang für den VfL II zwar kurz nach Wiederbeginn der Anschlusstreffer zum 1:2, ein Aufbäumen der Gäste blieb aber aus. „Das war unser schlechtestes Saisonspiel. Fußballspieler sollten eigentlich das Ziel haben, als Mannschaft erfolgreich zu sein“, kritisierte VfL-II-Coach Steffen Janßen seine Spieler. „Für mich war es schon ein komisches Spiel, denn es war mein letztes Heimspiel“, sagte FCO-Coach Berthold Boelsen, der nach der Saison seine lange Trainerlaufbahn beendet. Er hatte mit Blick auf das Kreispokalfinale am Mittwoch beim VfL Bad Zwischenahn (20 Uhr) einige Stammspieler geschont. „Wir haben den dritten Platz sicher, vor der Saison war das nicht zu erwarten“, meinte Boelsen.

SG Wangerland/Tettens - SV Eintracht 2:3. Die Etzhorner schickten mit ihrem Sieg die Wangerländer in die 1. Kreisklasse. Tim Winzeck erzielte die beiden ersten Treffer für SVE, Damian Günther sorgte mit seinem Tor zum 3:2 für die Entscheidung. „Wan-gerland/Tettens hat aber großen Sportsgeist bewiesen. Beim Stand von 1:1 bekamen sie einen Foulelfmeter zugesprochen, den der Schiedsrichter auf Bitten der Wangerländer wieder zurücknahm“, lobte SVE-Co-Trainer Hendrik Neteler die Platzherren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.