• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Ohmstede jubelt nach Elferkrimi

07.08.2017

Oldenburg Frühes Aus: In VfL II und SW Oldenburg sind zwei Fusionsligisten in der ersten Runde des Fußball-Kreispokals. Dass es mindestens eins der klassenhöchsten Teams treffen würde, war klar. SWO unterlag bei Ligarivale FC Ohmstede mit 5:6 nach Elfmeterschießen. Zu schwach vom Punkt war auch der VfL II, der durch ein 4:5 beim eine Klasse tiefer spielenden Post SV ausschied.

Ansonsten gab es viele Favoritenerfolge und ein erfolgreiches Debüt. Der neue FC Oldenburg feierte durch ein 6:2 gegen Victoria eine gelungene Pflichtspielpremiere.

FC Ohmstede - SW Oldenburg 6:5 (2:2) n.E. Die Gäste gingen durch Steffen Ficke früh in Führung (10. Minute). Nach dem Ausgleich von Luca Ogbebor (15.) verloren die Sandkruger den Faden. Lutz-Magnus Paul brachte die Platzherren nach einem Solo in Front (70.). Zwei Minuten vor dem Abpfiff erzielte Marco Hillmer aber noch das 2:2. Vom Punkt war Ohmstede dann das glücklichere Team. „Wir hätten die Partie schon in der regulären Spielzeit für uns entscheiden müssen“, meinte FCO-Trainer Bertold Boelsen. „Beim Stand von 1:0 für uns hätten wir zwei Elfmeter bekommen müssen, dann wäre das Spiel ganz anders gelaufen“, war SWO-Coach Jürgen Gaden dagegen komplett anderer Meinung.

Post SV - VfL II 5:4 (1:1) n.E. „Es war kein Klassenunterschied zu erkennen, obwohl wir in der Schlussphase etwas Glück gehabt haben“, sagte Post-Coach Jo Alder. Seine Elf gewann das Elfmeterschießen, obwohl die ersten drei Schüsse daneben gingen.

FC Wittsfeld - SV Ofenerdiek 2:4. Die drei Klassen tiefer spielenden Wittsfelder wehrten sich gegen den Fusionsligisten nach Kräften, lagen aber schon nach 33 Minuten 0:2 zurück. Nach dem 1:2 durch Hauke Lüschen (51.) hatten sie sogar Chancen, den Ausgleich zu erzielen.

FC Oldenburg - Victoria Osternburg 6:2. Die Gastgeber waren zu Beginn sichtlich nervös. Hannes Lüke verwandelte aber in der 20. Minute einen Foulelfmeter zum ersten Pflichtspieltor des FC (20.). Tom Reichelt erhöhte zwei Minuten später auf 2:0. „Danach haben wir uns mehr zugetraut und hätten vor dem Seitenwechsel die Führung erhöhen können“, meinte der Vereinsvorsitzende Tim Müller. Nach dem knappen 2:1-Pausenstand wurde es erst in der Endphase deutlich.

Tura 76 - TSV II 1:5. Tura war gegen die mit mehreren Spielern der ersten Mannschaft angetretene Landesliga-Reserve chancenlos. „Tura hat alles versucht, mit dem 3:0 war die Partie aber entschieden“, meinte TSV-Trainer Boris Ekmescic.

TuS Bloherfelde - Polizei SV 3:0. Nach dem schnellen 1:0 durch Sebastian Bockhorst (4.) wurde der PSV stärker, verpasste aber den verdienten Ausgleich. Mit dem 3:0 entschied Dominik Meyer das Duell (65.). „Wir haben verdient gewonnen, haben aber auch noch Luft nach oben“, meinte Trainer Christian Fels.

Krusenbuscher SV - FC Medya 0:8. Der Klassenunterschied war auch auf dem Platz zu sehen. Die in der Fusionsklasse B spielenden Gäste führten beim eine Klasse tiefer antretenden KSV schon zur Pause mit 4:0.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.