• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Endspurt bis zum Halbmarathon

16.10.2018

Oldenburg Am 6. Mai dieses Jahres startete das Training der Hobbyläufer. Am vergangenen Sonntag fanden die Lauftreffs dann ein letztes Mal statt – und jetzt steigt die Aufregung. Denn am kommenden Sonntag werden die rund 400 Teilnehmer der NWZ-Aktion „Lauf geht’s“ beim „Oldenburg Marathon“ an den Start gehen und entweder zehn Kilometer oder einen Halbmarathon (21,1 Kilometer) laufen.

Gute Laune am Utkiek

Die Stimmung beim letzten Lauftreff am Utkiek in Oldenburg war ausgelassen. Bei sommerlich-herbstlichen Temperaturen um die 20 Grad kamen die Läufer in der Anfängergruppe „Latte Macchiato“ ein letztes Mal zusammen. Wohin man auch schaute, überall blickte man in fröhliche Gesichter. So lief parallel zum Aufwärmprogramm Musik aus den Boxen. Kurz vor dem Halbmarathon wird die Trainingsbelastung kontinuierlich heruntergefahren. Die 45 Minuten Laufen kamen so manchem Teilnehmer wie ein lockerer „Spaziergang“ vor. Eine bemerkenswerte Leistung, wenn man bedenkt, dass manche der Teilnehmer vor Lauf geht’s jahrelang keinen Sport getrieben hatten.

Doch auch während des Halbmarathons werden die Teilnehmer nicht auf ihre Trainer verzichten müssen. Manche werden – wie zum Beispiel Ina Harms – mit einem blauen Luftballon in der Menge laufen. Darauf steht die Zeit, mit der sie in etwa im Ziel einlaufen werden. So sorgen die Lauf-geht’s-Trainer, auch Pacemaker genannt, für etwas mehr Orientierung während des Halbmarathons.

Vorfreude am Campus

„Ich glaube, ich versuche beim 1:55-Pacemaker zu laufen, das sollte ich mir zutrauen können“, sagte Sandra Blaser. Sie lief die letzten sechs Monate beim Lauftreff am Campus Wechloy in der schnellsten, der „Espresso“-Gruppe mit. Auch hier fand am vergangenen Sonntag der letzte gemeinsame Lauf statt. Und auch in Wechloy war die Vorfreude auf das kommende Wochenende immens. Während einige Läufer schon ein konkretes zeitliches Ziel ins Auge gefasst haben, wollen andere einfach nur ankommen und den Halbmarathon genießen.

Bei einem waren sich alle sicher: Die Lauftreffs am Sonntag waren das halbe Jahr über ein absolutes Highlight. „Es ist die Gemeinschaft und die Kameradschaft, die einfach toll waren und weshalb das Training so viel Spaß gemacht hat“, sagte die 72-jährige Waltraud Weber. Lauf-geht’s-Trainerin Simone Günther ist sich sicher: Alle, die das Training in den letzten Wochen durchgezogen haben, werden am Sonntag ins Ziel laufen. Auch das ein oder andere Wehwehchen, das sich nach den letzten Wochen eingeschlichen hat, kann die Läufer am Campus Wechloy nicht mehr stoppen.

Für die Hobbysportler am Utkiek gab es zum Abschluss noch eine Überraschung. Alle Läufer durften sich über ein Glas alkoholfreien Sekt und ein wenig Schokolade freuen.

Wichtige Infos

Der Halbmarathon startet an diesem Sonntag, 21. Oktober, um 11 Uhr an der Gartenstraße in Oldenburg. Ziel ist der Schlossplatz.

Die 10 Kilometer starten um 10 Uhr an der Gartenstraße. Ziel ist ebenfalls der Schlossplatz.

Ihre Startunterlagen können alle Lauf-geht’s-Teilnehmer auch selbst an diesem Samstag von 11 bis 18 Uhr in den Schlosshöfen abholen. Ansonsten werden sie am Sonntag vorm Aufwärmen im Schlossgarten ausgegeben.

Alle Lauf geht’s-Teilnehmer werden per E-Mail zu weiteren organisatorischen Abläufen informiert.

Mehr Infos zu der Großveranstaltung unter oder unter

Mehr Infos zu der Großveranstaltung unter oder unterwww.nwz-lauf-gehts  oder www.oldenburg-marathon.de

Tatiana Gropius
Volontärin, 3. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Weitere Nachrichten:

Utkiek | Oldenburg Marathon

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.