• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Basketball: Oldenburg legt Extraschicht ein

03.02.2014

Oldenburg Ein viel gefragter Mann war Mladen Drijencic am Sonntagabend nach dem 103:94-Erfolg nach zweimaliger Verlängerung seiner Baskets Akademie/Oldenburger TB gegen die Schwelmer Baskets. Der Cheftrainer des ProB-Ligisten konnte sich vor Gratulanten kaum retten, als er sich nach dem dramatischen Finale der Basketball- Begegnung erstmal ein Bier auf der Tribüne gönnte.

„Die Zuschauer haben heute gesehen, was für eine begeisternde Einstellung die Jungs an den Tag legen. Hut ab vor der Leistung“, lobte Drijencic. Dabei hatten die Oldenburger anfangs so gar nicht in die Begegnung gefunden. Zahlreiche Ballverluste verhinderten, dass ein Spielfluss zustande kam. Schwelm nutze die Gelegenheit und zog nach zehn Minuten auf 18:10 davon. Zu diesem Zeitpunkt rechnete noch keiner der rund 200 Zuschauer in der Sporthalle Haarenufer damit, dass noch weitere 40 Minuten auf sie warten würden.

„Im zweiten Viertel konnten wir die Ballverluste abstellen, hatten dann aber Probleme im Defensivrebound“, analysierte Drijencic. Die Gastgeber gewannen Abschnitt zwei zwar, lagen zur Pause aber trotzdem noch 30:34 hinten. Auch im dritten Viertel gelang es den Oldenburgern nicht, in Front zu gehen. Da das Team „zu weich“ agierte, setzte Drijencic auf eine für ihn sehr ungewöhnliche Maßnahme und brachte in Kai Hänig und Jordan Reves zeitweise zwei Center gleichzeitig aufs Feld.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Was dann folgte, war an Dramatik nicht zu überbieten: Point Guard David Hicks (34 Punkte) brachte Schwelm in der 38. Minute nach einem Steal mit einem Dunking 70:62 in Führung. Doch die „Akademiker“ gaben sich nicht geschlagen und kämpften sich zurück. Im letzten Angriff des Viertels zog Michael Taylor (44 Punkte) die Verteidigung auf sich und passte den Ball zu Dominic Lockhart. Der 19-Jährige behielt die Nerven und traf mit der Sirene von der Dreipunktelinie zum 74:74. Der OTB nutzte die Gunst der Stunde und kontrollierte die erste Verlängerung. Bei noch zehn verbleibenden Sekunden war es aber Schwelms Felix Engel, der per Verzweiflungswurf zum 83:83 traf – Verlängerung Nummer zwei. Doch nun hatte der überragende Taylor genug und riss das Spiel an sich. Mit 15 Punkten in den letzten fünf Minuten sicherte er seiner Mannschaft den Sieg.

„Er hat immer weiter an sich und das Team geglaubt. Wenn wir unsere Leistung bringen, können wir jeden schlagen“, meinte Drijencic.

Baskets Akademie/OTB: Taylor 44/3, Lockhart 17/3, Reves 11, Wimberg 10/2, Hänig 9, Witte 5, Schmikale 4, Wess 3, Galler.

Arne Jürgens Redakteur / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2460
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.