• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Die Letzten trifft der große Regen

11.09.2019

Oldenburg Als der Himmel beim zweiten 5000-Meter-Wettbewerb der Männer seine Schleusen öffnete, war schnell klar, dass die Mannschaftsmeisterschaften der Leichtathletik-Verbände Niedersachsens und Bremens im Marschwegstadion nicht nur in sportlicher Hinsicht nachhaltig in Erinnerung bleiben würden. Ruckzuck hatte der Regenguss die Kunststoffbahn unter Wasser gesetzt, doch die Langstreckler mussten da durch. Der Kampf um Zeiten und damit um Punkte war erst nach zwölfeinhalb Runden beendet – und es konnte noch zu Verschiebungen in der Gesamtwertung kommen.

Etwa sieben Stunden zuvor war das Kräftemessen der gut 50 Teams in den Altersklassen der Männer und Frauen sowie der weiblichen und männlichen U 20 und U 16 mit den Sprintwettbewerben eingeleitet worden. Die Lokalmatadore von DSC und BTB sowie die Startgemeinschaften mit Oldenburger Beteiligung mischten kräftig mit.

Im Männerwettbewerb landete die StG DSC Oldenburg-SV Friedrichsfehn im Feld der neun Teams mit 10 140 Punkten am Ende auf Rang vier. Zum Drittplatzierten, der LG Peiner Land, fehlten 130 Zähler. Im Dauereinsatz war U-18-Läufer Jan de Vries. Er sprintete die 100 Meter in 12,19 Sekunden, lief die 400 Meter in 53,72 Sekunden, absolvierte seine Spezialstrecke, die 800 Meter, in 2:05,23 Minuten und war zum Abschluss auch noch Teil der Staffel über 4 x 100 Meter. Bester Oldenburger Techniker war Tim Lüders, der mit 11,22 Metern im Kugelstoß und 34,65 Metern im Diskuswurf Punkte sammelte.

Die Männer vom BTB, deren 5000-Meter-Quartett vom großen Regen erwischt worden war, wurden mit 9620 Punkten Siebte. Max Meyer (400 Meter: 54,64, 800 Meter: 2:07,29) war hier der beste Punktesammler. Lukas Olivieri, eine Woche zuvor auf Landesebene U-20-Vizemeister, steigerte seine Bestleistung im Weitsprung auf 6,07 Meter.

Bei den Frauen bewarb sich die Rekordzahl von zwölf Mannschaften um den Titel. Die LG Göttingen mit der ehemaligen DSC-Athletin Thea Schmidt, die mit 5,39 Metern das herausragende Weitsprung-Ergebnis dieses Tages ablieferte, war mit 7262 Punkten unerreichbar, aber der BTB hielt sich gut. Mit 6855 Punkten wurden die Bürgerfelderinnen Vierter hinter StG Ankum-Lingen-Werlte (7396) und StG Brinkum/Asendorf/Friedrichfehn (7285). „Ein erfreulicher dritter Platz – für das Jahr 2020 laufen schon die Planungen an“, erklärte Rainer Koch, Abteilungsleiter des SV Friedrichsfehn.

Die Höchstpunktzahlen für den BTB erzielten mit je 1,52 Metern im Hochsprung Judith Kamlage und Jule Gimmy. Letztere kam zudem auf 4,73 Meter im Weitsprung. Aenne Kintz mit 2:30,51 Minuten und Louise Krüger mit 2:31,27 Minuten näherten sich über 800 Meter noch einmal der 2:30-Minuten-Grenze.

Claudia Losch, Kugelstoß-Olympiasiegerin von 1984, landete mit dem VSV Rössing auf Rang fünf (6751). Die W-55-Athletin darf eigentlich mit dem 3,00-Kilogramm-Gerät stoßen, musste hier aber in der Hauptklasse die ein Kilo schwerere Kugel benutzen und kam auf 9,76 Meter.

Einen guten Saisonabschluss gab es für BTB-Sprinter Tim Gutzeit. Er lief im Dress der mit 6152 Punkten klar siegreichen U-20-Startgemeinschaft Hansa-Ettenbüttel-Oldenburg noch einmal 11,25 Sekunden über 100 Meter und war als Schlussläufer auch am Staffeltriumph in 43,24 Sekunden beteiligt.

Bei den U-16-Jungen waren Jonas Buchberger mit 5,54 Metern im Weitsprung und 11,97 Sekunden über 100 Meter sowie Nils Bormann mit 10,83 Metern im Kugelstoß beste Punktesammler der StG SV Friedrichsfehn-DSC Oldenburg, die mit 4763 Punkten hinter der StG Hannover Stadt (5048) Zweiter wurde.

Die weiblichen U-16-Talente der Kooperation zwischen den beiden Vereinen aus der Stadt und dem Ammerland mussten den Wettkampf ersatzgeschwächt absolvieren und wurden Fünfte (4621). Die Plätze vier (StG Brinkum-Asendorf, 4629) und drei (TSV Wehdel, 4687) waren in Reichweite. Lara Böcker (100 Meter: 13,91, Kugelstoß: 8,61, Weitsprung: 4,75) und Berit Decker (Weitsprung: 4,53) erzielten die höchsten Punktzahlen der Lokalmatadorinnen, die vom großen Regen verschont blieben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.