• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Spätstarter träumt von weiteren DM-Auftritten

29.04.2019

Oldenburg Sportliche Karrieren beginnen normalerweise im Kindesalter und enden dann früher oder später im Seniorenalter. Dass es auch anders geht, zeigt Wolfgang Jung vom BTB in eindrucksvoller Art und Weise. Nachdem er als Jugendlicher bei den Bürgerfeldern eine Weile leichtathletisch aktiv gewesen war, hatte der Oldenburger, der an diesem Montag 70 Jahre alt wird, fast fünf Jahrzehnte lang jeglicher sportlichen Betätigung entsagt. 2012 fand er die Liebe zum Sprinten und Springen wieder.

Im zarten Alter von 63 Jahren kam es Jung in den Kopf, erstmals das deutsche Sportabzeichen zu erwerben. Noch im selben Jahr schloss er sich der Leichtathletik-Abteilung des VfL an und schaffte gleich beim ersten 100-Meter-Wettkampf in Delmenhorst den Sprung in die Landesbestenliste der M 60. Am Saisonende bedeuteten 14,73 Sekunden Platz neun in Niedersachsen.

2015 schaffte es Jung in die deutschen Bestenlisten über 100 und 200 Meter sowie im Weitsprung. Dazu qualifizierte er sich erstmals für die nationale Titelkämpfe. Die Hallen-DM verpasste er aufgrund einer Erkrankung, doch im Sommer in Zittau war er am Start und wurde jeweils Achter über die Sprintdistanzen.

Seine 200-Meter-Zeit (29,14) reichte am Jahresende zu Platz zehn in der deutschen Bestenliste. Über 100 Meter (14,13) rangierte er auf Position elf. Ein Bezirkstitel über 4 x 400 Meter mit der VfL-Staffel und Fünfkampf-Landestitel im Einzel wie mit der Mannschaft rundeten seine erfolgreichste Saison ab.

2016 lief er bei der Hallen-DM über 60 Meter auf den elften und über 200 Meter auf den neunten Rang. Hinzu kam ein fünfter Platz mit der 4 x 200-Meter-Staffel der Startgemeinschaft VfL/BTB in der M-50-Klasse. Im Sommer erkämpfte er sich seine erste Medaille bei Deutschen Meisterschaften. Mit der 4 x 100-Meter-Staffel holte Jung im thüringischen Leinenfelde als mit Abstand ältester Teilnehmer Bronze, ehe er nach der Saison zu seinem Verein aus Kindertagen, dem BTB, zurückkehrte.

Nachdem es 2017 und 2018 krankheits- und verletzungsbedingt weniger gut gelaufen war, will Jung jetzt in seinem ersten M-70-Jahr wieder richtig durchstarten. Ein guter Auftakt war Anfang März die Hallen-DM in Halle (Saale). Über 60 Meter wurde er Vierter, über 200 Meter Siebter – es waren seine bisher besten Einzelplatzierungen auf nationaler Ebene. Zwei weitere Starts bei Senioren-Titelkämpfen, beide in Thüringen, sollen 2019 folgen. Zunächst peilt er im Juni die Teilnahme an der Mehrkampf-DM in Zella-Mehlis an, bevor es im Juli wieder zur DM nach Leinefelde gehen soll.

Den eigentlichen Grund, warum er überhaupt wieder mit der Leichtathletik begonnen hat, vergisst Jung auch nicht. Regelmäßig absolviert der sportliche Rentner das Sportabzeichen. Auch mit Radfahren hält er sich fit – am liebsten in Portugal, wo er jedes Jahr mehrere Wochen bis Monate verbringt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.