• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

JFV-Teams haben schwere Aufgaben vor der Brust

24.11.2018

Oldenburg /Lübeck Schwere Partien haben die Nachwuchsfußballer des JFV Nordwest in der Regionalliga an diesem Wochenende vor der Brust. Während die U 19 auswärts gegen Lübeck „ein hartes Spiel“ erwartet, trifft die U 15 zuhause auf den Tabellendritten St. Pauli.

A-Jugend: VfB Lübeck – JFV Nordwest (Samstag, 16 Uhr). Unangenehm und hitzig beschreibt JFV-Trainer Lasse Otremba den Gegner und dennoch wollen die Oldenburger auswärts drei Punkte einfahren. „Wir haben uns immer schwer getan gegen Lübeck. Sie kommen über den Zweikampf und Emotionen, das wird ein heißer Tanz werden“, sagt Otremba.

Obwohl die Gastgeber erst zehn Punkte in zehn Spielen holen konnten, sind die Huntestädter gewarnt. „Die Tabelle sagt gar nichts aus. Seit November können sie auf fünf starke Jungs zurückgreifen, die vorher nicht spielberechtigt waren“, erklärt der Trainer. Lübeck holte seitdem neun Punkte in vier Spielen, und verlor lediglich gegen Ligaprimus Holstein Kiel.

„Wir müssen uns voll reinhauen, die Zweikämpfe annehmen und die positiven Aspekte der letzten Spiele fortführen“, sagt Otremba, der in den vergangenen Wochen massiv die Spielstruktur im Training thematisierte und den Schwerpunkt auf das Kreieren von Torchancen legte: „Das müssen wir weiter forcieren, um die Jungs stetig weiterzuentwickeln.“ Mit 21 Punkten steht die U 19 des JFV auf Tabellenplatz drei.

C-Jugend: JFV Nordwest – FC St. Pauli (Sonntag, 13 Uhr, Sportplatz Maastrichter Straße). Im Nachholspiel der Regionalliga trifft der JFV auf die Hamburger, die in dieser Saison lediglich ein Spiel gegen die Reserve von Werder Bremen abgegeben haben. „Pauli hat sich deutlich gesteigert und gehört zum Spitzenquartett der Liga. Dennoch haben wir ein Heimspiel und wollen alles geben“, sagte JFV-Trainer Wolfgang Horn.

St. Pauli ist derzeit Dritter, punktgleich mit dem VfL Wolfsburg (26 Zähler) und jeweils einen Punkt hinter Tabellenführer Hannover 96 und dem zweitplatzierten Hamburger SV (beide 27). „Natürlich wird das keine leichte Aufgabe, aber in dieser Liga verfügen alle Mannschaften über eine enorme Qualität“, erklärt Horn. Mit zwei Punkten und damit auf dem 13. Platz liegend, können die Oldenburger jeden positiven Spielausgang gut gebrauchen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.