• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Futsal: Dieses Kreisliga-Team stiehlt den Favoriten die Show

13.02.2020

Oldenburg /Lutten Nach dem Motto „Klein, aber oho“ wollen die A-Junioren von TuS Eversten an diesem Sonntag in Gifhorn ihre sportliche Traumreise durch den Futsal-Winter fortsetzen, nachdem sie in den vergangenen Wochen schon auf Kreis- und Bezirksebene für mächtig Furore gesorgt haben. Auf dem Weg zur Niedersachsenmeisterschaft hat das Team des Trainertrios Tom Agena, Uwe Schumacher und Thorsten Seifert in den vergangenen Wochen zahlreiche Bezirksligisten ausgeschaltet.

„Wir sind sehr zufrieden und stolz“, sagte Agena nach dem furiosen wie unerwarteten Durchmarsch durch die unteren Ebenen. Er war sich wie seine Kollegen zwar der Stärke des Teams bewusst, nachdem dieses im Herbst draußen in der Qualifikationsrunde der Fußball-Kreisliga mit neun Siegen sowie einem Remis und nur einer Niederlage Platz eins belegt hatte. Dass sich die Mannschaft aber unter dem Hallendach so gut schlagen würde, war doch etwas überraschend.

Nachdem schon im Dezember die Vorrunde überstanden worden war, setzten sich die TSE-Talente Mitte Januar in einem spannenden Turnier um den Kreistitel in der Sporthalle an der Brandenburger Straße in Kreyenbrück mit zwei Siegen und drei Unentschieden durch. Die Bezirksligisten JSG Apen-Gotano-Augustfehn (5 Spiele, 8 Punkte), SG Friedrichsfehn/Petersfehn, GVO Oldenburg (beide 5, 6) und JSG Abbehausen/Nordenham (5, 5) sowie Kreisligist JSG Westerstede (5, 4) hatten das Nachsehen.

Nachdem die B-Junioren aus Eversten eine Woche zuvor als Kreismeister auf Weser-Ems-Ebene Sechster und die C-Junioren von SWO Vierter geworden waren, gelang den A-Junioren der nächste Coup. Beim Duell um den Bezirkstitel in Lutten (Kreis Vechta), bei dem die TSE-Auswahl der einzige Kreisligist im Teilnehmerfeld war, wussten die Oldenburger „sofort zu überraschen und vor allem zu überzeugen“, lobte Agena seine Schützlinge, die mit einem 3:0-Auftaktsieg gegen Bezirksligist JSG Emstek/Höltinghausen gleich ordentlich Selbstvertrauen getankt hatten.

Nach drei weiteren Erfolgen gegen die Bezirksligisten JSG Westerhausen (3:1), VfL Oythe (3:1) und JSG Großefehn (3:2) war der Traum von der Qualifikation für die Niedersachsenmeisterschaft schon Realität geworden. „Zum Titel hat es am Ende leider nicht gereicht“, meinte Agena.

Die Enttäuschung über das 0:5 im entscheidenden letzten Spiel gegen den damit souverän zum Titel marschierten Landesligisten VfL Stenum (fünf Spiele, fünf Siege) wich aber schnell der Vorfreude auf das Duell mit den „Großen“ an diesem Sonntag in Gifhorn. Neben Stenum und Eversten sind dort JFG Weser-Schwülme, MTV Wolfenbüttel, SV Drochtersen/Assel, VfR Germania Ochtersum, VSK Osterholz-Scharmbeck und VfV Hildesheim II am Start.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.