• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Beim Marathon herrscht ohne Ehrenamtliche Stillstand

19.10.2018

Oldenburg Sie reichen Getränke, sortieren Papiere und stehen bei Wind und Wetter an der Strecke: Es gibt keinen Bereich beim Oldenburg Marathon, bei dem nicht ehrenamtliche Helfer im Einsatz sind. Ob als Streckenposten, an Getränkestellen, beim Auf- und Abbau, bei der Ausgabe von Startunterlagen und Annahme der Kleiderbeutel und vielem anderen mehr.

Im Notfall

Während des Marathons sind die Notdienste und Krankenhäuser durchgehend mit dem Auto zu erreichen. Empfohlen wird eine Anfahrt über die Autobahn. Zu Fuß oder per Rad können überall unter Rücksichtnahme auf das Läuferfeld die Straßen passiert werden. Ab spätestens 15 Uhr sind alle Straßen wieder wie gewohnt befahrbar.

Apotheken: Apotheke Donnerschwee, Wehdestraße 2 (über Autobahn-Abfahrt Donnerschwee, Donnerschweer Straße, Wehdestraße); Nikolai-Apotheke, Hundsmühler Straße 101 (über Autobahn-Abfahrt Eversten, Hundsmühler Straße)

Notdienstpraxis: Auguststraße 16 (über die Abfahrt Haarentor, Ofener Straße, Auguststraße)

Kinderärztlicher Notdienst: Klinikum Oldenburg, Rahel-Straus-Straße 10 (über Abfahrt Kreyenbrück, Cloppenburger Straße, wie ausgeschildert)

Zahnärztlicher Notdienst: Dr. Fritz Karl Werner, Ammerländer Heerstraße 52 (über Abfahrt Haarentor, Ammerländer Heerstraße)

Augenärztlicher Notdienst: Dirk Gebhardt, Claussenstraße 4 in Brake (Unterweser)

Krankenhäuser: Das Pius Hospital ist über die Abfahrt Haarentor, Ofener Straße, Auguststraße, Katharinenstraße (dort ist die Kreuzung der Peterstraße möglich) erreichbar; das Ev. Krankenhaus ist über die Abfahrt Haarentor, Ofener Straße und dann Auguststraße erreichbar; das Klinikum Oldenburg ist über die Abfahrt Kreyenbrück erreichbar; die Karl-Jaspers-Klinik kann über die Autobahn, Abfahrten Wechloy oder Neuenkruge, durchgehend erreicht werden.

Bei der großen Laufveranstaltung an diesem Sonntag werden wieder rund 500 Helfer benötigt. „Gerade im Bereich der Streckenposten können wir noch Hilfe gebrauchen, da das THW unter anderem für die Hilfe beim Moorbrand schon zu viele Stunden abgeleistet hat und uns als Streckenposten nicht in der gewohnten Stärke zur Verfügung stehen wird“, berichtet Erik Rosenhöfel, der wieder für die Koordination der Ehrenamtlichen verantwortlich ist. Kurzentschlossene könnten sich noch per Mail unter helfer@oldenburg-marathon.de melden.

Nichtsdestotrotz ist das THW wieder mit vielen Einsatzkräften aktiv an der Veranstaltung beteiligt. So laufen dort zum Beispiel die Informationen zu Störungen und Zwischenfällen zusammen, damit anschließend gemeinsam mit den Veranstaltern das weitere Vorgehen abgesprochen werden kann.

Wie Rosenhöfel gehört auch Kerstin Ceesay zum Orga-Team der ersten Stunde beim Oldenburg Marathon. Seit Jahren schon sind die wichtigen organisatorischen Aufgaben wie Streckensperrungen, das Einholen von Genehmigungen sowie Information von Anwohnern und Verkehrsteilnehmern bei ihr in besten Händen.

Auch die anderen wichtigen Positionen sind mit erfahrenen, langjährigen Unterstützern der Veranstaltung besetzt. So sorgt zum Beispiel Uli Schleppegrell mit seinem Team dafür, dass alle Teilnehmer während und nach dem Lauf bestens mit Getränken und Obst versorgt werden. Für den Aufbau auf dem Schlossplatz sowie des Start- und Zielbereichs zeigen sich Theo Kröger, Stephan Rakelmann und Ulrich Pohland verantwortlich.

Aber bereits schon lange vor dem ersten Startschuss gab es viel zu tun. So musste in diesem Jahr eine fast komplett neue Marathonstrecke her. Für den neuen Streckenverlauf um das Zwischenahner Meer und von dort bis zum Anschlusspunkt an die Stadtstrecke in Oldenburg haben sich Florian Görgens, Manfred Dobrzinsky sowie Gisela Rastedt die Köpfe zerbrochen. Unterstützung bekamen sie dabei durch viele Ehrenamtliche aus dem Ammerland. Die offizielle Vermessung des Marathons und aller anderen Strecken wurde erneut von Rolf Stamereilers und Till Luhmann durchgeführt. Newsletter, soziale Medien und die Homepage werden von Matthias Gerken betreut. Nur ein kleiner Überblick über die vielen Helfer rund um den Marathon.

Weitere Nachrichten:

THW | Oldenburg Marathon

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.