• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Englische Siedlungen: Bima will 270 Häuser sanieren
+++ Eilmeldung +++

Lindan-Skandal In Oldenburg
Englische Siedlungen: Bima will 270 Häuser sanieren

NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Mit Teamgeist ganz nach oben

20.01.2018

Oldenburg Teamgeist und Zusammenhalt sind in vielen Lebenslagen enorm wichtig, das gilt auch für Sportlerinnen und Sportler. Jeder Einzelne muss sich auf den oder die anderen verlassen können. Weil das den Sportakrobatinnen der New Power Generation vom OTB sowie den Basketballern der EWE Baskets im Jahr 2017 besonders gut gelang, sind sie für die Wahl zu Oldenburgs Mannschaft des Jahres nominiert.

Stark bei EM und WM

Hoch hinaus ging es für die Bundeskader-Akrobatinnen des OTB im vergangenen Jahr nicht nur bei artistischen Flugeinlagen oder menschlichen Pyramiden: Das A-Team mit Alina Heinowski (19), Annalena Kunz (18) und Anna Hannemann (15) erreichte bei den World Games in Polen einen sensationellen vierten Platz – vor den Turner-Nationen USA und China –, wurde deutscher Vizemeister und EM-Fünfter und verdiente sich die Nominierung für die WM im April 2018 im belgischen Antwerpen. „Die drei waren erst nachgerutscht, weil eine Nation abgesagt hatte, und die World Games wurden im Fernsehen übertragen. Die Erwartungen waren riesengroß“, betonte Trainerin Christiane Karczmarzyk.

Das Junioren-Duo Laura Karczmarzyk (15) und Pia Buttjes (wird am Donnerstag 13) holte bei der EM in Polen sogar den zweiten Platz in der Tempo-Übung. „Die beiden mussten am zweiten Tag als erstes Paar auf die Fläche, es war sehr nervenaufreibend“, erzählt die Trainerin. Auch die beiden Freundinnen sind für die WM im April nominiert. „Die beiden gehen zusammen durch dick und dünn“, sagt Christiane Karczmarzyk.

Für die WM sowie die Landesmeisterschaften in Oldenburg (25. Februar) trainieren alle fünf fünfmal pro Woche. „Sie sind über die Maßen diszipliniert“, so die Trainerin.

Märchenhafte Playoffs

Im vergangenen Frühjahr versetzten die EWE Baskets eine ganze Stadt in einen Basketball-Rausch. Höhepunkt der märchenhaften Playoff-Wochen war das historische zweite Halbfinalspiel gegen Ulm, als Rickey Paulding und Co. zur Halbzeit scheinbar aussichtslos mit 27 Punkten zurücklagen und die Partie dann noch nach Verlängerung gewannen. Obwohl sich die Ausnahme-Mannschaft aus Bamberg im Finale als zu stark erwies, überwog am Ende der Stolz über die zweite Vizemeisterschaft der Clubgeschichte nach 2013.

Nach einem größeren Umbruch in der Sommerpause läuft es in der aktuellen Saison noch nicht ganz rund für das Team von Trainer Mladen Drijencic. Die Bundesliga-Hinrunde beendeten die Baskets auf Rang acht, dafür gelang in der Champions League der vorzeitige Einzug ins Achtelfinale.

Mathias Freese Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2032
Christopher Deeken Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2031
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.