• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Wenn eine GbR das Sandleben organisiert

29.06.2019

Oldenburg /Nethen Beachvolleyball von seiner schönsten Seite – und das an einem der vielleicht schönsten Orte im Nordwesten: Drei Tage lang wurde am Baggersee in Nethen zugespielt, angegriffen und aufgeschlagen – und das bei besten Bedingungen. „Durch den Beachclub Nethen haben wir hier wirklich traumhafte Bedingungen, unsere Turniere auszurichten“, sagte Jan Hartkens vom Ausrichter, der Sandleben GbR. Diese setzt sich aus einer Gruppe von OTB-Volleyballern zusammen und wurde vor einigen Jahren gegründet, um in Oldenburg und umzu Turniere zu organisieren.

In Nethen sorgten jetzt 100 Mannschaften bei strahlendem Sonnenschein für sportliche Unterhaltung der Badegäste. Am Freitag wurde das Beachcup-Wochenende mit dem Firmenwettkampf eröffnet. 16 Teams aus zahlreichen Unternehmen kämpften um den Turniersieg.

Am Samstag folgte der Mixed-Cup mit 20 in zwei Leistungsklassen eingeteilten Duos. In der ersten Kategorie holten Liska Freude und Jelte Johanning (beide OTB) einen zweiten Platz. In der zweiten Leistungsklasse gewannen ihre Vereinskollegen Lea Mammen und André Goda.

Am Sonntag folgte der Höhepunkt des Wochenendes: 64 Teams ackerten bei mehr als 30 Grad im Sand um den Turniererfolg beim C-Cup (dritte Leistungskategorie des Verbandes bei Erwachsenen). „Die Location ist bei diesem Wetter einfach der Hammer“, freute sich Hartkens.

Bei den Frauen verpasste Hella Faß mit Tochter Fenja (OTB/TuS Bloherfelde) knapp den Turniersieg, der an Melanie Sarcinelli/Ina Schulze (beide TV Eiche Horn) ging. Im Spiel um Platz drei setzten sich Colleen Gaste und Jonna Tegtmeier (beide OTB) gegen Dorothee Adelmann und Tochter Sarah (TSG Hatten-Sandkrug/OTB) durch. Bei den Männern musste Dirk Machau und Tim Gerlach (beide OTB) verletzungsbedingt das Finale gegen Theo Mohwinkel und Timo Pundt (SVG Lüneburg/​VSG Ammerland) aufgeben. Jörg Johanning und Benjamin Schmidt (beide OTB) sicherten sich Bronze gegen Dennis Osterfeld und Andreas Czok (TuS Bloherfelde/TuS Wunstorf).

„Wir sind super zufrieden mit dem Wochenende, wobei wir vom Sandleben-Team nochmal ausdrücklich die Unterstützung durch den Beachclub Nethen hervorheben müssen“, bedankte sich Hartkens. Für die Mitglieder der GbR (eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts stellt die einfachste und allgemeinste Form der Personengesellschaft im deutschen Gesellschaftsrecht dar) springt durch die hohen Abgaben an den Volleyballverband nicht wirklich was heraus. Antrieb für das Engagement ist vornehmlich der Spaß am Beachvolleyball.

„Wenn du drei Tage in Dangast im Regen stehst, fragst Du Dich schon mal: warum tue ich mir das eigentlich an?“ muss Hartkens lachend zugeben, hofft aber natürlich, dass dort am Kurhausstrand beim nächsten Turnierspektakel am 6. und 7. Juli wieder die Sonne strahlt.

„Mit Sponsoren würden wir auch hochklassigere Turniere ausrichten, die sind aber schwer zu finden“, erklärt Hartkens. Wer also gern in der Region hochklassigeren Beachvolleyball sehen möchte als am vergangenen Wochenende, kann sich bei der Sandleben-GbR melden – die steht auch bei Regen bereit.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.