• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Kampfsport: Weltmeisterin treibt sich und ihre Schützlinge an

21.06.2019

Oldenburg /Neustadt Bei den „German Open“, den internationalen deutschen Meisterschaften im All-Style-Karate in Neustadt am Rübenberge, gab es für die Oldenburger Aktiven wieder allen Grund zur Freude. Die insgesamt 18 Kampfsportler von SV Ofenerdiek und SV Eintracht holten beim Wettstreit von Athletinnen und Athleten aus den Bereichen Karate, Taek­wondo, Kickboxen und Kung-Fu zahlreiche Medaillen.

„Keiner unserer Taekwondokas ging leer aus, denn alle haben ihre beste Leistung gezeigt, was für uns ein super tolles Ergebnis ist, auf das wir Trainer stolz sein können“, sagte Zoe Scheve. Die Weltmeisterin vom SVO hatte einmal mehr selbst für mehrere Siege gesorgt Nachdem ihr zuvor schon gemeinsam mit Angelina Sawodowskie und Luna Balvert die erfolgreiche Titelverteidigung bei den Synchronformen gelungen war, ließ sie anschließend auch im Semikontakt-Kampf nichts anbrennen und erkämpfte sich den Titel.

Dieser berechtigte Scheve dazu, um den Titel „Grand Champion“ zu kämpfen. Dabei handelt es sich um den Wettstreit aller Gewinner der Erwachsenen-Pools. Dabei war Scheve wiederum eine Klasse für sich. Dazu erhielt die Ofenerdiekerin auch noch den Ehrenpreis des Präsidenten für die beste Technikerin.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Sawodowskie und Balvert trafen in ihrer Altersklasse im Semikontakt-Finale aufeinander. Hier setzte sich Balvert durch. Zuvor hatte Sawodowskie als Zweite bei den Einzelformen Balvert auf Position drei verwiesen.

Auch die jüngsten Oldenburger Teilnehmerinnen wollte da nicht nachstehen. So holte sich Da-Yun Kim (SVO) den Titel im Semikontakt, während Letitia Gerz (Eintracht) bei den Einzelformen in ihrer Altersklasse U 10 nicht zu schlagen war. Zweite Plätze gab es durch die Ofenerdieker Vivien Trzewik und Harald Feith jeweils in den Einzelformen sowie die Eintracht-Starter Silas von der Haar und Nina Harms im Semikontakt-Kampf.

Harms sicherte sich zudem bei den Einzelformen Rang drei, von der Haar holte gemeinsam mit Artur und Eduard Becker Bronze in den Synchronformen. Ebenfalls Dritter wurde SVO-Kämpfer Ben Mischke im Semikontakt.

„Im Großen und Ganzen ein sehr gelungenes Turnier“, freute sich Scheve, die einmal mehr nicht nur als Sportlerin, sondern auch als Trainerin gefragt war. „Das sich hartes Training auszahlt, zeigen die erzielten Resultate jedes Einzelnen“, war auch Eintracht-Abteilungsleiter Achim Harms stolz auf seine Schützlinge.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.