• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Panda-Turnier: Debütanten sammeln wichtige Erfahrungen

29.08.2019

Oldenburg Um den eigenen Nachwuchs und zahlreiche Talente von anderen Vereinen aus der Region an den Shiai (der Wettkampf) als eine zentrale Komponente des Judosports heranzuführen, veranstaltet die Abteilung von SW Oldenburg unter der Leitung von Wiebke Münk seit elf Jahren immer nach den Sommerferien das Panda-Turnier. Hier sollen die Mädchen und Jungen der Altersklassen U 10 und U 12 zu Saisonbeginn vorab schon einmal Wettkampfluft schnuppern.

„Gerade für Turnier-Neulinge ist es immer eine sehr aufregende Angelegenheit, zum ersten Mal auf der Matte vor Schiedsrichtern und Zuschauern einem Gegner oder einer Gegnerin gegenüberzustehen“, erklärt Münk: „Das Panda-Turnier bietet hier jedes Jahr einen sehr guten Einstieg in einer übersichtlichen und speziell auf Anfänger ausgerichteten Atmosphäre.“

Damit die Talente vor allem auf ihre eigenen Fähigkeiten vertrauen und sich nicht durch die Gürtelfarbe von Gegnern mit mehr Erfahrung verunsichern lassen, werden alle lediglich mit einem roten oder weißen Wettkampfgürtel gekennzeichnet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Starterfeld des Turniers, das 2009 zur Einweihung des damals neuen SWO-Dojos an der Auguststraße seine Premiere gefeiert hatte, bestand in diesem Jahr aus mehr als 50 Kindern von insgesamt 13 Vereinen aus der Region. Unter dem Logo des Panda-Bärs, dem Maskottchen der Jugendabteilung von Schwarz-Weiß, schickten die Gastgeber diesmal zahlreiche U-10-Talente auf die Matte.

Noah Braunschweig gewann alle drei Kämpfe und setzte sich damit souverän in seiner Gewichtsklasse durch. Auch Pheline Schöttelndreyer entschied ihren Pool mit zwei Siegen für sich. Tjark Schölzel reichte ein Erfolg zu Platz eins in seiner Kategorie, Anton Bardorff belegte Rang zwei.

Simon Braunschweig, der wie Jonte Schölzel und Pina Weilepp seinen ersten Wettkampf überhaupt erlebte, sicherte sich mit einem gewonnenen Duell in seiner Gewichtsklasse Position drei. Auch Jonte Schölzel ging einmal als Sieger von der Matte. Weilepp wurde ebenfalls Dritte. Lasse Förster belegte Rang vier.

Wiebke Münk zeigte sich zufrieden mit den Kämpfen ihrer Schützlinge. „Alle Kinder haben ihre Aufgabe sehr gut gemacht“, meinte die Turnierleiterin und war auch insgesamt glücklich über den Verlauf der Veranstaltung. Zahlreiche Mitglieder der Judo-Abteilung hatten zum Beispiel als Kampfrichter wie als Auf- und Abbauhelfer ihren Beitrag geleistet.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.