• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Deftige Niederlage dämpft VfL-Euphorie

09.04.2018

Oldenburg /Recklinghausen Drei Spiele binnen 24 Stunden, zwei ganz wichtige Siege und am Ende trotzdem einmal die großen Verliererinnen: Die Handballerinnen des VfL haben am Wochenende eine Gefühlsachterbahn durchlebt. Zunächst siegte das Juniorteam von Trainer Andreas Lampe am Samstag im „Abstiegsendspiel“ beim PSV Recklinghausen mit 31:20 (16:7) und sicherte sich dadurch den Klassenerhalt in der Weststaffel der 3. Liga. Die A-Jugend – ebenfalls trainiert von Lampe – ging dagegen am Sonntag im Viertelfinalhinspiel der Deutschen Meisterschaften 26:33 (12:15) gegen den Buxtehuder SV unter.

„Jetzt tut es brutal weh“

„Samstag war schön und sehr wichtig für beide Teams“, meinte Lampe am Sonntagabend auch mit Blick auf das 22:19 (15:11) der Bundesliga-Frauen, bei denen er Co-Trainer ist, beim HC Rödertal: „Jetzt tut es gerade aber brutal weh, weil wir uns gegen Buxtehude viel mehr vorgenommen hatten“, zeigte sich der 32-Jährige enttäuscht: „Man muss sagen, dass wir heute an uns selbst gescheitert sind.“

Dabei hatte am Samstag alles so gut angefangen. Während die verstärkte zweite Frauenmannschaft (nun 17:23 Punkte) dem Rivalen aus Recklinghausen (12:28) am drittletzten Spieltag der 3. Liga keine Chance ließ und nicht den Ansatz von Nervosität zeigte, siegte die Bundesliga-Auswahl zeitgleich nach sechs Niederlagen in Folge gegen Schlusslicht Rödertal.

So spielten Drittliga- und A-Jugend-Team

3. Liga: PSV Recklinghausen - VfL II 20:31 VfL: Kohorst, Neumann - Prante 2, Martens 3, Behrend 7, Genz 3, Hohnholt, Sanders, Fragge 5, Schilling, Roller 2, Meyer 2, Steffen 5/1, Dalinger 2.

A-Jugend-Bundesliga, VfL - Buxtehuder SV 26:33 VfL: Kürten, Neumann - Dalinger 2, Reinemann, Genz 7, Könnecke, Martens 3, Dölle 2, Schaffrick 6, Meyer, Hohnholt 1. Philipsenburg, Fragge 5/4, Steffen.

Statt mit Sekt wurde auf der Rückfahrt von Recklinghausen nach Oldenburg aber lediglich mit Wasser angestoßen. Denn neben Lampe hatten auch noch acht Spielerinnen, die das Juniorteam zum Klassenerhalt warfen, Großes mit der A-Jugend vor.

Julia Neumann, Lina Genz, Jane Martens, Pia Dalinger, Lisa-Marie Fragge, Marie Steffen, Charlotte Meyer und Laureen Hohnholt zeigten sich am Wochenende als belastbare Handballpendler. Genz und Fragge überragten exemplarisch für die jungen Wilden des VfL mit jeweils zehn Toren in zwei Spielen. Erschöpfung? Fehlanzeige.

Die Belastung ließ Lampe nicht als Ausrede für die Niederlage am Sonntag gelten: „Wir haben die Absprachen einfach nicht eingehalten. Die Spielvorbereitung war natürlich nicht optimal, aber das Drittliga-Team ging einfach vor“, nimmt der Trainer seine Schützlinge in Schutz: „Kämpferisch kann man den Mädels keinen Vorwurf machen.“

Mächtige Hypothek

Die sieben Tore sind dennoch eine mächtige Hypothek, die die VfLerinnen mit in das Rückspiel am kommenden Samstag (Beginn: 16 Uhr) nehmen – gerade in Buxtehude. „Das ist natürlich ein Mega-Brett“, weiß Lampe, dass der Einzug ins Final-Four-Turnier nun schwer wird, schickte aber dem Gegner noch eine Kampfansage hinterher.

„Das Ding ist noch nicht durch, im Handball ist alles möglich. Uns ist aber schon bewusst, dass wir uns etwas einfallen lassen müssen“, sagt Lampe vor dem Duell im Landkreis Stade: „Aufgeben liegt uns nicht. Wenn wir in Buxtehude mit vier Toren führen, werden die auch nervös.“ Bis dahin wird sich nach dem anstrengenden Wochenende aber erst mal ausgeruht. Mit Wasser. Nach Feiern ist Lampe nämlich immer noch nicht zumute.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.