• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

VfL hofft im Kellerduell auf zweiten Sieg

21.09.2018

Oldenburg Den Fußballern des Regionalligisten VfL Oldenburg steht schon am 11. Spieltag eine richtungsweisende Partie bevor: Gegen den Mitaufsteiger ULM Wolfsburg muss an diesem Sonntag (15 Uhr, Hans-Prull-Stadion) der zweite Saisonsieg her, um nicht den Anschluss an das untere Mittelfeld zu verlieren. Der VfL ist mit sechs Punkten Letzter, die Gäste sind mit acht Zählern Vorletzter.

„Den Wolfsburgern geht es wie uns. Wir können beide in der Regionalliga mithalten. Wenn wir einen Fehler machen, fressen wir gleich ein Gegentor – und bei der eigenen Chancenverwertung sind wir nicht konsequent genug“, beschreibt VfL-Trainer Dario Fossi die Gemeinsamkeiten der beiden Aufsteiger aus der Oberliga Niedersachsen.

ULM-Coach Giampiero Buonocore sieht es genauso. „Wir müssen zielstrebiger und effektiver werden. Wir haben erst acht Tore erzielt und so ein Fehler wie beim 0:1 gegen Werder Bremen II darf in der fünften Minute einfach nicht passieren“, fordert er mehr Konzentration seiner Spieler. 

„Wir müssen einfach einmal in Führung gehen, damit wir Sicherheit und Selbstvertrauen im Spiel haben. Und wir dürfen uns durch einen Gegentreffer nicht einfach aus der Bahn werfen lassen“, meint indes Fossi. Der Oldenburger Trainer muss im Aufsteigerduell nur auf Philip Onnen und Faruk Celik verzichten. Ob der VfL mit einer Spitze oder wie beim SSV Jeddeloh mit zwei Angreifern beginnt, wollte der Trainer nicht verraten. „Conrad Azong und Fabian Lokaj haben beide gut gearbeitet, aber trotz ihrer guten Möglichkeiten keine Tore geschossen“, sagt Fossi.

Die Verantwortlichen beim VfL haben sich in dieser Woche entschieden, den Kader bis zur Winterpause nicht mehr zu verändern. „Wir haben noch einige sehr talentierte Spieler gesichtet. Aber Talente helfen uns jetzt nicht unbedingt weiter. Nur wenn ein gestandener Spieler mit Erfahrung bei uns anklopft, würden wir die Entscheidung überdenken“, erklärt Sportleiter Detlef Blancke. „Wolfsburg hat auswärts erst einen Punkt geholt. Wir haben zuhause immer gut ausgesehen“, hofft er auf einen Dreier.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.