• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Rennserie: Mit Vollgas in Hockenheim

22.10.2018

Oldenburg Rennerfolg made in Oldenburg: Am legendären Hockenheimring hat das Finale der Rennserie Tourenwagen Classics stattgefunden. Mittendrin auch die Motorsportabteilung von Intax. Der Oldenburger Spezialist für Auto-Innenausstattung und Folierung räumte mit seinen Wagen mehrere Titel ab.

Die Tourenwagen Classics sind eine 2015 gegründete Rennserie, bei der die Klassiker der Deutschen Tourenwagen Meisterschaft (DTM) wieder ins Rennen geschickt werden. Sie wird im Rahmenprogramm von Renn-Events ausgetragen, in Hockenheim zum Beispiel beim DTM-Finale.

Hinterm Steuer wechseln sich meist Privatfahrer und sogenannte Gentlemandriver ab – also ehemalige Profis, die teilweise sogar mit den Autos unterwegs sind, mit denen sie einst große Erfolge feierten. Das Intax-Team konnte dabei sehr namhafte Fahrer für sich gewinnen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auf einer Mercedes C-Klasse DTM von 1994 war Thorsten Stadler im Wechsel mit dem erfahrenen Bernd Mayländer unterwegs. Der ehemalige DTM-Profi ist seit Jahren als Fahrer des Safety-Cars bei der Formel 1 bekannt. Intax-Geschäftsführer Jörg Hatscher teilte sich seine Mercedes C-Klasse DTM von 1996 mit Klaus „König“ Ludwig, der unter anderem drei Titel bei der Deutschen Rallye Meisterschaft, drei DTM-Siege und drei Siege beim legendären 24-Stunden-Rennen von Le Mans in seiner Rennsport-Vita vereint. Dritter im Bund des Intax-Teams war Jörg van Ommen. Der ehemalige DTM-Fahrer war in der Mercedes C-Klasse DTM von 1995 und damit in dem Auto unterwegs, mit dem er zu der Zeit den Vizemeistertitel erringen konnte.

So gut lief es für ihn diesmal nicht. Van Ommen fiel in Führung liegend mit einem technischen Defekt aus. Dafür war der Rest des Teams umso erfolgreicher. Obwohl das Duo Ludwig/Hatscher wegen eines Verstoßes in der Qualifikation von Startplatz zwei auf zwölf zurückgesetzt worden war, holte es den Sieg. Den zweiten Platz konnte das Gespann Mayländer/Stadler für sich verbuchen. Die Saison beendet das Team zudem mit der Meisterschaft, der Vizemeisterschaft, der Klassenmeisterschaft und der Teammeisterschaft.

Patrick Buck stv. Redaktionsleiter / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2114
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.