• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

FCO-Routiniers krönen perfekte Saison

25.06.2019

Oldenburg /Schwei Leichtes Spiel hatten die Ü-40-Fußballer des FC Ohmstede beim finalen Akt des Kampfes um den ersten Meistertitel in dieser Altersklasse im Gebiet des neuen Großkreises Jade-Weser-Hunte. Die Oldenburger, die in der Endrunde der vier Staffelsieger schon ihre ersten Partien gegen den SVE Wiefelstede (5:0) und beim Heidmühler FC (6:1) klar gewonnen hatten, triumphierten am letzten Spieltag bei der SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor ebenfalls deutlich mit 7:0.

„Wir sind alle sehr stolz auf diese Spielzeit“, freute sich FCO-Spielertrainer Thomas Pauly nach dem krönenden Abschluss. Er hatte mit seinen Teamkollegen zuvor schon in der Oldenburger Staffel alle 20 Punktspiele und vor einer Woche auch das Kreispokal-Finale gegen Schwei gewonnen (3:0). „Eine so erfolgreiche Saison hatten wir nicht erwartet“, meinte Pauly.

Beim erneuten Aufeinandertreffen über 2 x 30 Minuten mit dem Rivalen aus der Wesermarsch, der in den ersten Endrunden-Spielen vier Punkte geholt hatte, hätte den Ohmstedern jetzt ein Remis gereicht. Doch die Oldenburger ließen in Schwei rein gar nichts anbrennen. Ein Doppelschlag von Stefan Schilling (9. Minute) und Robert Heetderks (10.) stellte schon früh die Weichen. Erneut Schilling (18.) und Marcus Rastetter (22.) machten noch vor dem Pausenpfiff alles klar.

„Wir hatten eigentlich mehr Gegenwehr erwartet. Schwei hatte aber einige Ausfälle und konnte sie nicht ersetzen“, nahm Pauly die Gegner in Schutz: „Bei ihnen ging einfach nichts – deshalb wurde es ein sehr einseitiges Spiel, das wir souverän gewonnen haben.“

Nach zwei weiteren Toren innerhalb kurzer Zeit zu Beginn der zweiten Halbzeit durch Lutz Gramberg (34.) und Benjamin Drewniok (36.) ließen es die Gäste geruhsamer angehen. „Wir hatten keinen guten Tag erwischt, Ohmstede hat aber auch eine einfach gute Truppe. Deshalb war unsere Niederlage sogar in der Höhe verdient“, meinte SG-Spieler Andree Bitterer.

Nicht nur sportlich präsentierte sich die Mannschaft aus Schwei, die durch das 2:1 der Heidmühler im Duell mit Wiefelstede noch auf Platz drei abrutschte, in Geberlaune. Der Club präsentierte sich neben dem Platz als perfekter Gastgeber. „Schwei hatte ein Salat- und Grillbüffet vorbereitet. Das war alles sehr gut organisiert, dazu war die Atmosphäre auch bei den Spielen sehr freundschaftlich“, meinte Pauly und ergänzte: „Die Spieler aller vier Mannschaften haben nach der Siegerehrung zusammengesessen und mitein­ander gefeiert.“

Tore: 0:1 Schilling (9.), 0:2 Heetderks (10.), 0:3 Schilling (19.), 0:4 Rastetter (22.), 0:5 Gramberg (34.), 0:6 Drewniok (36.), 0:7 Schilling (60.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.